Moser, James (1852-1908), Physiker

Moser James, Physiker. * Berlin, 11. 3. 1852; † Wien, 23. 9. 1908. Stud. an der Univ. Berlin, 1876 Dr. phil., 1885 Habil. für Physik, einschließlich physikal. Chemie, an der Univ. Wien; 1884–91 war M. Ass. von Loschmidt (s. d.) und vertrat ihn in den pharmazeut. Vorlesungen. M. wiederholte in Wien die grundlegenden Experimente von Hertz über elektromagnet. Wellen und war als Vortragender auf akadem. Boden (z. B. Physikvorlesungen für Mediziner und Philosophen) ebenso beliebt wie in populärwiss. interessierten Kreisen. 1879 Mitgl. der k. Leopoldin. Carolin. Dt. Akad. der Naturforscher in Halle.

W.: Über die Torricellische Leere, in: Annalen der Physik und Chemie, 1877; Die Spectren der chem. Verbindungen, ebenda, 1877; Elektrostat. Untersuchungen . . ., in: Sbb. Wien, math.-nat. Kl., Bd. 83, Abt. 2, 1881; Elektr. und therm. Eigenschaften von Salzlösungen, ebenda, Bd. 92, Abt. 2, 1886; Elektr. Schwingungen in luftverdünnten Räumen ohne Elektroden, ebenda, Bd. 99, Abt. 2a, 1891; Wie ist positive Elektrizität mit negativem Potential und negative Elektrizität mit positivem Potential leicht dar- und vorzustellen?, in: Festschrift L. Boltzmann gewidmet zum 60. Geburtstage, 1904; etc.
L.: N. Fr. Pr. vom 24. und 27. 9. 1908; Feierl. Inauguration, 1908/09; Eisenberg, 1893, Bd. 2; Poggendorff 4–5.
(H. Zemanek)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 30, 1975), S. 387
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>