Moudrá, Pavla; verehel. Muck, später verehel. Mrha (1861-1940), Schriftstellerin

Moudrá Pavla, Schriftstellerin. * Prag, 26. 1. 1861; † Prag, 10. 9. 1940. Mitgl. des Opernensembles des Nationaltheaters in Prag; erwarb durch Privatstud. große Sprachkenntnisse und wurde Erzieherin in bürgerlichen Familien. 1885 heiratete sie den Schriftsteller J. Muck (Ps. Pavel Albieri) und lebte in Jaroměř, ab 1888 in Königgrätz. 1889/90 (nach der Ehescheidung) Erzieherin in Rußland. 1919 heiratete sie den Geschäftsmann Mrha, lebte in Olmütz, ab 1927 in Prag, wo sie der erste weibliche Prediger der Tschechoslowak. Kirche wurde. M. war in verschiedenen Ver. intensiv tätig, vor allem in der Theosoph. Ges., nahm an in- und ausländ. Kongressen teil, schrieb Beitrr. für viele Z. und Ztg. und übers, aus dem Dt., Engl. und Französ.

W.: Do rozmaru a do pláče (Zum Lachen und zum Weinen), 1900; Rok dětství (Ein Jahr der Kindheit), 1911; Do dívčích let (Mädchenjahre), 1913; Ráj na zemi (Das Paradies auf Erden), 1917; Lekníny (Die Seerosen, Drama), 1918; Výbor přednášek (Ausgewählte Vorträge), 2 Bde., 1918–19; Čtyři velká náboženství (Vier große Religionen), 1920; Poslání ženy ve světle teosofie (Die Sendung der Frau im Lichte der Theosophie), 1922; Obrození duší (Renaissance der Seelen), 1926; V předvečer velké doby (Am Vorabend einer großen Zeit), 1932; etc. Übers. u. a. die Brüder Goncourt, A. de Musset, R. Kipling, E. T. Seton, E. Ludwig.
L.: Zvon 31, 1930/31, S. 280, 4l, 1940/41, S. 55; K. Kovář, P. M., 1935; Středočeský sborník historický 9, 1974, S. 215–48; Masaryk; Otto, Erg.Bd. IV/1.
(R. Havel)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 30, 1975), S. 394
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>