Moy de Sons, Karl Ernest Frh. von (1799-1867), Jurist

Moy de Sons Karl Ernest Frh. von, Jurist. * München, 10. 8. 1799; † Innsbruck, 1. 8. 1867. Wurde nach Absolv. seiner Stud. in München Auditor im Kriegsmin., 1827 Priv. Doz., 1830–33 Advokat und 1833 ao. Prof. des Natur- und Staatsrechtes in Würzburg. 1837 Prof. in München, wurde aber 1847 enthoben. Appellationsgerichtsrat in Neuburg a. d. Donau, 1848 Prof. der Dt. Reichs- und Rechtsgeschichte (trat diese 1863 an Ficker, s. d., ab) und des Kirchenrechtes an der Univ. Innsbruck. In der von ihm ab 1849 red. „Tiroler Zeitung“ vertrat er auch die Interessen der streng kath. alttirol. Partei. 1857 gründete M. das „Archiv für katholisches Kirchenrecht“ (das er bis inklusive Bd. 5 allein, dann gem. mit dem Kanonisten Vering red.), in welchem er kath. Ansichten mit wiss. Geiste vertrat. Obgleich M. mit A. Müller, A. Günther (s. d.) und K. Werner ein Verfechter der antischolast. Lehre von der Dualität von Begriff und Idee war, versuchte er, in den Kardinal Rauscher gewidmeten „Grundlinien einer Philosophie des Rechts vom katholischen Standpunkt“ (2 Bde., 1854–57) eine Synthese der romant. und scholast. Staatsphil. herzustellen.

W.: Einige Gedanken über die Gesetzgebung im Fache der Polizei, 1825; De impedimentis matrimonii, 1827; Das Christenthum verteidigt gegen die Irrtümer und Vorurteile der Zeit, 1829; Das Eherecht der Christen in der morgenländ. und abendländ. Kirche . . ., 1833; Lehrbuch des Bayer. Staatsrechts, 2 Tle., 1840–46; Die weltliche Herrschaft des Papstes und die rechtliche Ordnung in Europa, 1860; Das Recht außerhalb der Volksabstimmung, 1867; etc. Zahlreiche Abhh. in Archiv für kath. Kirchenrecht etc. Red.: Tiroler Ztg., 1849 ff.; Archiv für kath. Eherecht, 1857 ff.
L.: Bothe für Tirol und Vorarlberg, 1853, S. 437; Tiroler Stimmen, 1867, S. 730; Dolomiten, 1952, n. 31; Archiv für kath. Kirchenrecht, Bd. 18, 1867, S. 161 f., Bd. 100, 1920, S. 6 ff., Bd. 114, 1934, S. 500 f.; N. Grass, Die Kirchenrechtslehrer der Innsbrucker Univ., in: Veröff. des Ferdinandeums 31, 1951, S. 177 ff.; Buchberger; Wetzer–Welte; Sacher, Staatslex.; Wurzbach; Kosch, Das kath. Deutschland; ADB; K. Werner, Geschichte des Thomismus, 1859, S. 870 f.; ders., Geschichte der kath. Theol. seit dem Trienter Konzil, 1867, S. 381 ff.; F. Schulte, Die Geschichte der Quellen und Literatur des Canon. Rechts von Gratian bis auf die Gegenwart, Bd. 3, 1880, S. 369 ff.; N. Grass, Österr. Kanonistenschulen, in: ZRG, Kanonist. Abt. 41, 1955, S. 300 ff.
(H. Pühringer)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 30, 1975), S. 395
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>