Much, Matthäus (1832-1909), Prähistoriker

Much Matthäus, Prähistoriker. * Göpfritz a. d. Wild (NÖ), 18. 10. 1832; † Wien, 17. 12. 1909. Vater des Folgenden; stud. an den Univ. Wien und Graz, 1858 Dr. jur. 1860 verließ er den Staatsdienst und übernahm die Zitherfabrik seines Schwiegervaters A. Kiendl (s. d.) in Wien. Daneben entfaltete er eine intensive wiss. Tätigkeit, die ihn über germanist. Stud. zur Urgeschichte führte. M.s Hauptforschungsgebiet war NÖ, wo er zahlreiche Ausgrabungen durchführte. Er erwarb sich Verdienste durch die Pfahlbauuntersuchungen am Mondsee und um die Erforschung des prähist. Kupfererzbergbaues am Mitterberg b. Bischofshofen in Salzburg. Bes. wirksam war auch seine Tätigkeit innerhalb der Wr. Anthropolog. Ges. (ab 1870 Mitgl., 1876–83 Sekretär und Schriftleiter der Mitt. der Anthropolog. Ges. in Wien., ab 1903 Vizepräs.) und der k. k. Zentralkomm. für Kunst- und hist. Denkmale (1877 Konservator von NÖ, ab 1879 o. Mitgl.). M. gilt als Nestor der österr. Urgeschichtsforschung.

W.: German. Wohnsitze und Baudenkmäler in NÖ, in: Mitt. der Anthropolog. Ges. in Wien 5, 1875; Das vorgeschichtliche Kupferbergwerk auf dem Mitterberg, in: Mitt. der k. k. Central-Comm. zur Erforschung und Erhaltung der Kunst- und hist. Denkmale, NF 4, 1878; Über die Zeit des Mammuts, in: Mitt. der Anthropolog. Ges. in Wien 11, 1881; Steingeräte aus der Býčiskála-Höhle in Mähren, ebenda 15, 1885; Die Kupferzeit in Europa und ihr Verhältnis zur Kultur der Indogermanen, 1886; Kunsthist. Atlas, 1889; Die Heimat der Indogermanen im Lichte der urgeschichtlichen Forschung, 1902; Die Hausberge in NÖ, ihre Bedeutung und Zeitstellung, in: Mitt. der Anthropolog. Ges. in Wien 37, 1907; Die Trugspiegelung oriental. Kultur in den vorgeschichtlichen Zeitaltern Nord- und Mitteleuropas, 1907; etc.
L.: N. Fr. Pr. vom 29. 3. 1908 und 19. 12. 1909; Rathaus-Korrespondenz vom 15. 12. und Amtsbl. der Stadt Wien vom 23. 12. 1959; Prähist. Z., Bd. 1, 1909, S. 430 ff.; Hist. Vierteljahresschrift 13, 1910, S. 128; Mitt. der Ges. für Salzburger Landeskde., Jg. 50, 1910, S. 77 ff.; Mitt. der Anthropolog. Ges. in Wien 40, 1910, S. 48; Österr. Rundschau 22, 1910, S. 240; Carinthia I, Jg. 100, 1911, S. 63; N. Österr. Biogr., Bd. 13, 1959, S. 64 ff.; Kosch, Das kath. Deutschland; Wer ist’s? 1905–09.
(H. Kerchler)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 30, 1975), S. 400
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>