Mudrony, Soma (1841-1897), Wirtschaftsfachmann und Politiker

Mudrony Soma, Wirtschaftsfachmann und Politiker. * Käsmark (Kežmarok, Slowakei), 27. 11. 1841; † Slatinka (Slowakei), 19. 10. 1897. Stud. 1861–65 in Pest Jus, war dann Rechtspraktikant an der kgl. Tafel, 1867 Dr. jur. M. widmete sich hauptsächlich wirtschaftlichen Fragen und wurde inbes. auf dem Gebiet der Zollpolitik und des Steuerwesens bekannt. Schon als Rechtspraktikant leitete er die volkswirtschaftliche Rubrik der „Magyar Ujság“ (Ung. Ztg.) und der „Fővárosi Lapok“ (Hauptstädt.Bll). Bis 1880 war er Red. der Fachz. „Anyagi Érdekeink“ (Unsere materiellen Interessen), ab 1880 der „Magyar Ipar“ (Die ung. Industrie). Mitarbeiter der Z. „Hazánk“ (Unsere Heimat), „Magyarország“ (Ungarn), „Hon“ (Das Vaterland), „Haiadás“ (Der Fortschritt), „Egyetértés“ (Das Einvernehmen). M. beschäftigte sich auch mit der Arbeiterfrage und wurde zum Präs. des Budapesti Munkásképző Egylet (Budapester Arbeiterbildungsver.) gewählt. 1867 wurde M. Sekretär, 1872 leitender Sekretär und 1874–96 Dir. des Országos Ipartestület (Landesindustriever.). Als solcher red. er die Publ. des Ver., setzte die Einrichtung von Lehrlingsschulen durch und regte die Gründung des Technolog. Gewerbemus. in Budapest an. 1885 beteiligte sich M. an der Organisation der ung. Landesausst. (red. den Katalog), 1896 an der Milleniumsausst. 1875–92 Abg. des ung. Parlaments für die Unabhängige Partei. M. vertrat die Auffassung, daß Ungarn ein selbständiges Zollgebiet bilden solle.

W.: A vámügy és Magyarország közgazdaságának új szervezése (Das Zollwesen und die Neuorganisierung der ung. Wirtschaft), 1874; Iparpolitikai tanulmányok (Industriepolit. Stud.), 1877; A vámkérdés megoldása (Die Lösung der Zollfrage), 1896; Gedichte; Romane; Dramen; übers. aus dem Engl. (Moore, Burns).
L.: S. Weber, Ehrenhalle verdienstvoller Zipser des 19. Jh., 1901; M. Életr. Lex.; Ρallas; Révai; Szinnyei; Új M. Lex.
(I. Chalupecký)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 30, 1975), S. 404
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>