Müller, Ernest (1863-1944), Seelsorger und Organisator

Müller Ernest, Seelsorger und Organisator. * Wien-Jedlesee, 14. 3. 1863; † Wien, 2. 12. 1944. Sohn eines Bahnbeamten; stud. am Knabenseminar und an der Univ. Wien kath. Theol., 1887 Priesterweihe, wirkte dann als Seelsorger in Klausen-Leopoldsdorf, Jedlersdorf, Wien (St. Augustin), 1899–1919 als Bürgerschulkatechet (1919 i. R.), dann als Rektor der ehemaligen Hofkirche (Frauenkirche) in Baden b. Wien, ab 1940 im ehemaligen Priesterheim, Wien III. M. gründete 1899 den Wr. Katechetenver. und war bis 1919 dessen 1. Obmann, dann Ehrenobmann. 1919–23 Präs. des Reichsbundes der Katechetenver. Dt. Österr. M., 2. Gründer (1900) der von Panholzer (1878) privat geschaffenen „Christlich-pädagogischen Blätter“, wirkte als Bez.- und Diözesanschulrat, Mitgl. des pädagog. Komitees, als Initiator des Wr. katechet. Mus. und als Fachschriftsteller.

W.: Eine katechet. Stud.Reise, 1899; zahlreiche Abhh. in Christlich-pädagog. Bll.
L.: Wr. Diözesanbl. vom 1. 7. und 1. 9. 1973 (Beitrr. zur Wr. Diözesangeschichte).
(F. Loidl)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 30, 1975), S. 411
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>