Müller, Franz (1855-1924), Zoologe

Müller Franz, Zoologe. * Jirkow (Jirkov, Böhmen), 13. 11. 1855; † 28. 6. 1924. Stud. an der Univ. Prag Naturwiss., wurde dann Mittelschullehrer und unterrichtete ab 1884/85 am Gymn. in Saaz, ab 1885 am dt. Kommunal-Untergymn. in Gaya, ab 1890 am dt. Staatsgymn. in Kremsier, ab 1899 in Krems u. a. Mathematik, Physik und Naturgeschichte. 1916 als Schulrat i. R.

W.: Über die Einheit der Form in der organ. Natur und bei den Thiererzeugnissen. Eine morpholog. Stud., in: Jahres-Programm des dt. Communal-Untergymn. zu Gaya . . ., 1889; Neue Beobachtungen über die Schielspinne. Der Tonapparat bei Prionus coriarius. Insectenbesuch bei Salbeiblüten, in: Programm des k. k. dt. Staatsgymn. in Kremsier . . ., 1892; Photographie und Naturgeschichte, in: Jahres-Ber. des k. k. Staats-Gymn. in Krems . . ., 1908. Illustrationen für: Lebensbilder aus der Tierwelt, hrsg. von H. Meerwarth und K. Soffel, 6 Bde., 1908–12; etc.
L.: Land-Ztg. vom 10. 7. 1924; Jahres-Ber. des k. k. Staatsgymn. in Krems . . ., 1916; Deutschlands, Österr.-Ungarns und der Schweiz Künstler, Gelehrte und Schriftsteller in Wort und Bild, 3. Aufl. 1911; Mitt. H. Engelbrecht, Krems (NÖ).
(M. Vávra)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 30, 1975), S. 412
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>