Müller, Therese; verehel. Grünbaum (1791-1876), Sängerin

Müller Therese, Sängerin. * Wien, 24. 8. 1791; † Berlin, 30. 1. 1876. Tochter des Folgenden, der auch ihre musikal. Ausbildung übernahm. Trat schon als Kind in für sie geschriebenen Rollen, u. a. als Lilli (1798) und als Jeriel (1799), am Leopoldstädter Theater in Wien auf. 1807 sang sie bereits die Zerline in der ersten dt. sprachigen Aufführung des „Don Giovanni“ am Landestheater in Prag, wo sie bis 1816 in den verschiedensten Partien beschäftigt wurde. Nach Gastspielen in München, Berlin, Darmstadt, Frankfurt und Leipzig folgte sie 1818 einem Ruf an das Kärntnerthor-Theater in Wien, dem sie mehr als ein Jahrzehnt als dramat. Sopran angehörte. In diesen Jahren kreierte sie u. a. mit großem Erfolg die Desdemona in der dt. Version von Rossinis „Othello“ (1819) und die Eglantine bei der Uraufführung von Webers „Euryanthe“ (1823). Nach ihrer Pensionierung (1828) ging M. nach Berlin, wo sie bis 1830 an der kgl. Oper sang und auch später noch manchmal auftrat, so 1837 anläßlich der Aufführung der endgültigen Version von Spontinis „Agnes von Hohenstaufen“. 1832 ließ sie sich in Berlin nieder, wo sie sich zuletzt nur noch ihrer Tätigkeit als Gesanglehrerin widmete. M., die „deutsche Catalani“, war ab 1813 mit dem Sänger Johann Ch. Grünbaum (s. d.) verheiratet. Ihre gem. Tochter, Caroline Grünbaum (s. d.), war ebenfalls eine erfolgreiche Opernsängerin.

Hauptrollen: Lilli (K. F. Hensler–F. Kauer, Das Donauweibchen); Jeriel (K. F. Hensler–W. Müller, Die Teufelsmühle am Wienerberg); Zerline (W. A. Mozart, Don Giovanni); Gfn. (ders., Figaros Hochzeit); Donna Anna (ders., Don Giovanni); Leonore (L. v. Beethoven, Fidelio); Desdemona (G. Rossini, Othello); Eglantine (C. M. v. Weber, Euryanthe); Prinzessin (F. Boildieu, Johann v. Paris); Obervestalin (G. Spontini, Die Vestalin); Agnes (ders., Agnes v. Hohenstaufen); etc.
L.: Dt. Bühnenalmanach, 1877, S. 177 f.; E. Kratz, An Mad. Grünbaum aus Wien, 1825; Allg. Theaterlex., 1846; Eisenberg; Enc. dello spettacolo, Bd. 7, 1960; Katalog der Porträt-Smlg.; Kosch, Theaterlex.; H. A. Mansfeld, Theaterleute in den Akten der k. k. Obersten Hoftheaterverwaltung von 1792–1867, in: Jb. der Ges. für Wr. Theaterforschung, Jg. 13, 1961, S. 88; Riemann (unter Wenzel M.); Wurzbach; Gräffer–Czikann; A. Klingemann, Kunst und Natur, Bd. 2, 1821, S. 148, 184 f., 300, 321 f., Bd. 3, 1827, S. 188; I. F. Castelli, Memoiren meines Lebens, Bd. 1, 1861, S. 116 f.
(E. Marktl)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 6 (Lfg. 30, 1975), S. 428
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>