Myrdacz, Gustav von (1874-1945), General

Myrdacz Gustav von, General. * Wien, 7. 12. 1874; † Albanien, 14. 4. 1945 (füsiliert). Sohn des Folgenden; nach Absolv. der Theres.Milit.Akad. wurde M. 1897 als Lt. zum Feldjägerbaon. 32 ausgemustert und frequentierte 1901–03 die Kriegsschule. Ab 1903 dem Gen.Stab zugeteilt und 1908 zu diesem Korps transferiert, stand M. bei verschiedenen Kmdo. in Dienstverwendung. 1913 Mjr. im Gen.Stab. Ab 1914 war M. Gen.Stabschef des Militärkmdo. Sarajevo. Er wurde mit 1. 9. 1915 zum Obstlt. im Gen.Stab befördert und fungierte ab 13. 12. 1915 in der Gen.Stabsabt. des XIX. Korps und interimist. auch als dessen Gen.Stabschef. Beim Vorstoß gegen Durazzo zeichnete er sich in diesen Funktionen bes. aus. Ab 1. 5. 1917 war M. Kmdt. des Grenzjägerbaon. IV in Albanien und ab 3. 8. 1917 Gen.Stabschef der 14. Inf.Div., mit der er an der 11. Isonzoschlacht teilnahm. Mit 1. 5. 1918 zum Obst. im Gen.Stab befördert, war M. ab 13. 6. 1918 Verbindungsoff. des Armeeoberkmdo. bei der Heeresgruppe Boroević v. Bojna (s. d.) und ab 16. 7. 1918 Kmdt. des IR 117. Bei Kriegsende geriet er in italien. Kriegsgefangenschaft, kehrte am 4. 10. 1919 zurück und fungierte bis zur Pensionierung (1920) als Stellvertreter des Stadtkmdt. in Graz. Auf ein finanziell günstiges italien. Angebot ging er dann als Chef einer Gruppe von Angehörigen der ehemaligen k. u. k. Armee, die sich im Straßenbau betätigen wollten, nach Albanien. Dort war M. im Straßenbau, gleichzeitig aber ab Dezember 1921 als Leiter der Ausbildung der Wehrformationen Albaniens – wahrscheinlich ebenfalls im italien. Sold – tätig. M. stellte sich schließlich dem Tabakhändler Achmed Zogu zur Verfügung, als dieser – ab 1928 Kg. der Albaner – in Bandenkämpfe und Unruhen verwickelt wurde. M. wurde in den folgenden Jahren zum alban. Gen. befördert und fungierte bis 1939 als Chef des alban. Gen.Stabes.

L.: KA Wien.
(P. Broucek)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 31, 1976), S. 9f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>