Myrdacz, Paul von (1847-1930), Militärarzt

Myrdacz Paul von, Militärarzt. * Konskau (Konská, österr. Schlesien), 4. 5. 1847; † Graz, 7. 7. 1930. Vater des Vorigen; stud. 1866–71 an der Med.-chirurg. Josephs-Akad. in Wien, 1871 Dr. med. Ab 1872 diente er als Oberarzt bei verschiedenen IR und Garnisonsspitälern. Er wurde 1878 zum Rgt.Arzt befördert und dem Chef des Militärärztlichen Off.Korps zugeteilt. Ab 1883 diente er wieder in verschiedenen Spitälern. 1895 Stabsarzt, 1898 Oberstabsarzt. Ab 1902 war M. Kmdt. des Garnisonsspitals 26 und ab 1905 Sanitätschef des IV. Korps. M. wurde 1908 Gen.Stabsarzt, 1911 i. R. 1914–17 wirkte er als Sanitätsreferent des Roten Kreuzes für Stmk. 1917 nob. M. genoß als Fachschriftsteller im In- und Ausland einen hervorragenden Ruf.

W.: Sanitätsgeschichte und Statistik der Occupation Bosniens und der Herzegowina im Jahre 1878, 1882; Sanitätsgeschichte der Bekämpfung des Aufstandes in der Hercegovina, Süd-Bosnien und Süd-Dalmatien im Jahre 1882, 1885; Ergebnisse der Sanitätsstatistik des k. k. Heeres in den Jahren … (1870–82, 1883–87), 1887–89; Statist. Sanitätsber. über das k. u. k. Heer für die Jahre 1883–93, 1899; Leitfaden für den Blessiertenträger, 1893, 2. Aufl. 1894; Epidemiol. der Garnisonen des k. u. k. Heeres in den Jahren 1894–1904, in: Militärärztliche Publ. 99, 1906; zahlreiche Abhh. in Fachz. Hrsg.: Hdb. für k. u. k. Militärärzte, 2 Bde., 1890, 5. Aufl. 1913, Erg. 1914.
L.: Die Vedette vom 3. 10. 1908; ÖWZ vom 18. 7. 1930; Der Oberste Kriegsherr und sein Stab, hrsg. von A. Duschnitz und S. F. Hoffmann, 1908, Off., S. 160; Fischer; Pagel; Otto 28; KA Wien.
(P. Broucek)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 31, 1976), S. 10
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>