Naaff, Anton (August) (1850-1918), Schriftsteller und Journalist

Naaff Anton (August), Schriftsteller und Journalist. * Weitentrebetitsch (Široké Třebčice, Böhmen), 28. 11. 1850; † Wien, 27. 12. 1918. Bäuerlicher Abstammung; stud. an den Univ. Wien (1871–74) und Prag Jus. Nach einer schweren Krankheit entschloß er sich, Schriftsteller zu werden. In Komotau red. er ab 1875 das „Deutsche Volksblatt“ und gestaltete das von ihm schon während seiner Stud.Zeit red. Jb. „Comotavia“ weiter aus. 1878 vorübergehend beim „Prager Tagblatt“ tätig, war er 1879 in Teplitz Leiter des „Teplitz–Schönauer Anzeigers“. Nach Reisen ließ er sich 1880 für immer in Wien nieder, wo er ab 1882 die Z. „Die Lyra. Wiener Allgemeine Zeitschrift für die literarische und musikalische Welt“ (vorher „Zeitschrift für die musikalische Welt“) red. und später auch als Eigentümer hrsg. 1909 wurde die Z. vom Dt. Sängerbund übernommen und gem. mit der „Sängerhalle“ als „Deutsche Sängerbundeszeitung“ weitergeführt. N. war selbst schriftsteller. sehr produktiv, seine Aufsätze, etwa die Serie „Das deutsche Volkslied in Österreich“, und Gedichte erschienen in der „Lyra“ sowie in einer Reihe anderer Z., Ztg. etc. N.s auch in eigenen Smlg. vereinigte Lyrik ist tw. volksliedhaften Charakters, vertritt aber – ähnlich wie seine Prosaaufsätze – oft ein sehr ausgeprägtes dt. nationales Gedankengut und kann sich nur selten von Klischee und Schablone lösen. Sie wurde sehr häufig vertont, u. a. von Beer, Blümel, Debois, Kirchl, F. Mair (alle s. d.), Pembaur, Rheinberger, Schmölzer, Storch, Suppé etc. N. war Ehrenmitgl. zahlreicher Ges. und Ehrenbürger verschiedener dt.böhm. Städte.

W.: Die Dux-Teplitzer Gruben- und Quellen Katastrofe vom Jahre 1879, 1879; Eine Freizunft der Neuzeit. Der Teplitzer Gewerbe-Ver. im ersten Jahrzehnt seines Bestandes, 1880; Von stiller Insel, 1882; Aus dem Dornbusch, 1890; Gartheil und Krauseminz, 1891; Volksleben der Dt. in West-, Nord- und Ostböhmen, in: Die österr.-ung. Monarchie in Wort und Bild, Bd. Böhmen, Abt. 1, 1894; Gerda, 1897; Zehn Sommer, 1906/07; Aus der dt. Kriegs- und Siegeszeit 1914/15, 1915/16; Zwischen den Wettern, 1915/16; Dt. Böhmen voran!, 1916; Der dt. Hochgedanke und der Nachahmungs-Nationalismus der Kleinvölker, o. J.; etc. Zahlreiche Beitrr. in Z., Ztg., Jbb. etc.
L.: Wr. Ztg., RP, N. Wr. Tagbl. und Fremden-Bl. vom 28. 12. 1918; N. Fr. Pr. vom 28. 12. 1918 und 7. 2. 1919; Ressels Familienfreund, Jg. 5, 1887, S. 278 f.; Erzgebirgs-Ztg., Jg. 11, 1890, S. 97 ff.; Freie Bildungs-Bll., Jg. 15, 1906, S. 134 ff.; Dt. Arbeit, Jg. 9, 1909/10, S. 679 ff., Jg. 18, 1918/19, S. 271 f.; Festschrift zum 50. Geburtstag des östmärk. Dichters A. A. N., hrsg. von O. Pach, 1900; Brümmer; Die dt. Dichter der Neuzeit und Gegenwart . . ., hrsg. von K. L. Leimbach, Bd. 7, in: Ausgewählte dt. Dichtungen . . ., hrsg. von K. L. Leimbach, Bd. 11, 1897; Giebisch–Gugitz; Giebisch–Pichler–Vancsa; Jaksch; Kosch; Nagl–Zeidler–Castle, Bd. 2–4, s. Reg.; Eisenberg, 1893, Bd. 1; Kosel; Frank–Altmann; Riemann; Kosch, Das kath. Deutschland; Wer ist’s? 1908–22; W. Rott, Der polit. Bez. Podersam . . ., 1902, S. 165 ff.; V. Karell, Kaaden–Duppau . . ., 1965, s. Reg.; UA Wien.
(E. Lebensaft)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 31, 1976), S. 12f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>