Nádaskay, Lajos von (1816-1860), Publizist

Nádaskay Lajos von, Publizist. * Külsőbőcs, Kom. Borsod (Ungarn), 30. 10. 1816; † Pest, 15. 9. 1860. Vater des Vorigen; stud. zuerst Jura am ref. Kollegium zu Sárospatak, ab 1836 Med. in Pest. Ab 1843 widmete er sich der Literatur und war 1843–48 Vizered., 1844/45 auch zeitweise Red. der Z. „Honderű“ (Vaterländ. Morgenrot). 1848 red. N. gem. mit G. Zerffi einige Zeit das Bl. „Reform“, war nach der Niederwerfung der Revolution kurze Zeit in Haft, gegen Jahresende jedoch bereits Vizered., 1857 Red. der Ztg. „Magyar Hirlap“ (Ung. Ztg.), später „Budapesti Hirlap“ (B. Ztg.). N. schrieb vor allem Theaterkritiken, übers. mehrere Opernlibretti ins Ung. und beschäftigte sich auch mit Problemen der ung. Orthographie und Grammatik.

W.: Egy szó a szegény emberhez (Ein Wort an einen Armen), 1.–2. Aufl. 1848; A magyar helyesírás és szóragozás szabályai (Die Regeln der ung. Orthographie und Deklination), 1855; etc.
L.: Budapesti Hirlap vom 16. 9. 1860; Országos Nagy Képes Naptár, 1861, S. 365; J. Danielik, Magya írók (Ung. Schriftsteller), Bd. 2, 1858, S. 214; Irodalmí Lex., 1926, 1965; M. Életr. Lex.; Pallas; Révai; Szinnyei; Wurzbach.
(Z. Fallenbüchl)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 31, 1976), S. 15
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>