Nagy, Károly (1797-1868), Mathematiker und Astronom

Nagy Károly, Mathematiker und Astronom. * Komorn (Komárno, Slowakei), 6. 12. 1797; † Paris, 2. 3. 1868. Stud. an der Univ. Wien Chemie und oriental. Sprachen (1821 Dr. phil.) und arbeitete als Praktikant zwei Jahre bei J. J. v. Littrow (s. d.) an der Univ. Sternwarte. 1824 Güterverwalter bei L. Gf. Károlyi, 1838–48 Gen. Bevollmächtigter K. Gf. Batthyánys. Dazwischen machte N. Stud.-Reisen nach Frankreich, Belgien, England und den USA und wurde ein Anhänger des utop. Sozialismus. 1840 konstruierte er die ersten Erd- und Himmelsgloben mit ung. Beschriftung. 1845 begann er auf seinem Gut in Bicske (Kom. Stuhlweißenburg) mit dem Bau einer Sternwarte, die aber wegen Geldmangels unvollendet blieb. N., der eine ausgedehnte schriftsteller. Tätigkeit entfaltete, red. 1838–43 die auf seine Initiative von der Ung. Akad. der Wiss. hrsg. Astronom. Kalender. Nach 1853 lebte er abwechselnd in Wien und Paris. 1832 korr., 1836 o. Mitgl. der Ung. Akad. der Wiss.

W.: Elemente der Arithmol. und Arithmographie, 2 Bde., 1835–37; A kis számító (Der kleine Mathematiker), 1837; A kis geometra (Der kleine Geometer), 1838; Considérations sur les comètes, 1862; Die Sonne und die Astronomie, 1866; etc. Red.: Asztronómiai napkönyv (napló) és kalendáriom, 1838–43.
L.: A M. Tudományos Akadémia Évkönyue, 1869, Bd. 2, S. 12 f.; Természettudományi Közlöny, 1877, S. 56 ff.; Csillagászati Lapok, 1941, S. 81 ff.; G. Kondor, Emlékbeszéd N. K. rendes tag felett (Gedenkrede für K. N.), 1877; Poggendorff 3; J. Ferenczy–D. Danielik, Magyar írók (Ung. Schriftsteller), Bd. 1, 1856; Das geistige Ungarn; M. Életr. Lex.; Pallas; Révai; Szinnyei; Wurzbach; Mitt. K. Ferra i d’Occhieppo, Wien.
(K. Benda)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 31, 1976), S. 23f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>