Nechansky, Arnold (1888-1938), Kunstgewerbler

Nechansky Arnold, Kunstgewerbler. * Wien, 17. 3. 1888; † Kitzbühel (Tirol), 25. 3. 1938. Stud. 1909–13 an der Wr. Kunstgewerbeschule unter Strnad (1909/1910), Boehm (1910/11) und Hoffmann (1911–13). 1914 gestaltete er den österr. Pavillon auf der Kölner Werkbundausst. 1919 wurde er an die Kunstgewerbe- und Handwerkerschule Berlin-Charlottenburg berufen. N. leitete dort die Kl. für Metall- und Lederbearb. und die Vorbereitungskl. für allg. Formgebung. N., ab 1923 mit der Wr. Malerin Marianne v. Winter verheiratet, kehrte 1934 nach Österr. zurück und arbeitete für die Fa. Lobmeyr in Wien sowie für die Wr. Werkstätte (Silber, Möbel, Stoffe, Porzellane). Ab 1917 entstanden für die Wr. Werkstätte die Keramiken (K-Nummern): Figur weiblich (187) und Rettung (280). Einige seiner Modelle wurden auch von der Berliner Porzellanmanufaktur ausgeführt.

L.: W. Neuwirth, Wr. Keramik, in: Bibl. der Kunst- und Antiquitätenfreunde, 1974.
(Red.)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 31, 1976), S. 50
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>