Nedvěd, Anton (1829-1896), Musikpädagoge und Komponist

Nedvěd Anton, Musikpädagoge und Komponist. * Hořowitz (Hořovice, Böhmen), 19. 8. 1829; † Laibach, 16. 6. 1896. Wurde in Prag u. a. bei J. F. Kittl (s. d.) und Mildner (s. d.) ausgebildet, sang dann an den Opern in Prag und Brünn und kam schließlich 1856 als Dir. der Philharmon. Ges. nach Laibach, wo er 1859–70 als Musiklehrer an der staatlichen Musikschule, nach deren Aufhebung an der Lehrerbildungsanstalt bis 1890 tätig war. N. unterrichtete Gesang am Gymn. und am Priesterseminar und verfaßte das erste Lehrbuch für den Gesangunterricht an Volksschulen. Als Pädagoge bildete er einige bedeutende Künstler heran und war ein sehr produktiver Komponist.

W.: Messen: Maša za šolo (Schulmesse), 1870; Slava Stvarniku! (Lobpreis dem Schöpfer!), 1883; K Tebi srca povzdignimo! (Empor die Herzen!), 1884; etc. Publ.: Kratek nauk o glasbi . . . (Kurze Musiklehre), 1863, 2. Aufl. 1893; Pesmi za mladost . . . (Lieder für die Jugend . . .), 1867; Slavček (Die Nachtigall), Smlg. von Schulliedern, 1879, 4. Aufl. 1898; Vaje v petji (Gesangübungen), 1893; Početni nauk o petji za ljudske šole (Gesanglehre für Volksschulen), nach R. Weinwurm, 1894.
L.: Laibacher Ztg. vom 5., 6. und 7. 12. 1881 und vom 17. 6. 1896; Jutro vom 21. 8. 1928; Ljubljanski zvon, 1896, S. 448 f.; Pevec, 1923, S. 6; Zbori, 1929, Beilage 1–2; Kronika slovenskih mest, 1935, S. 31; Naši zbori, 1952, S. 1; Sodobnost, 1975, S. 520; SBL; Nar. Enc.; F. Simonič, Slovenska bibliografija (Slowen. Bibliographie), 1903; D. Cvetko, Zgodovina glasbene umetnosti na Slovenskem (Geschichte der Tonkunst in Slowenien), Bd. 2, 1959, S. 265.
(N. Gspan)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 31, 1976), S. 54
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>