Neffzern, Karl; früher Schwarz, Schwarz-Neffzer (1876-1928), Generalmajor

Neffzern Karl, General. * Wien, 23. 5. 1876; † Wien, 29. 2. 1928. Ursprünglicher Name Schwarz, 1904 durch Adoption Schwarz-N., 1914 Namensänderung in N. Absolv. die Inf.Kadettenschule in Wien, aus der er 1895 zum IR 26 ausgemustert wurde. 1896 Lt. Er wurde 1899 zur Kav. übersetzt, diente bis zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges in verschiedenen Husarenrgt. und wurde 1910 zum Rtm. befördert. Während des Weltkrieges war N. zunächst bei der Ersatzeskadron des Husarenrgt. 1 eingeteilt, im Frühjahr 1915 stand er dann an der Front in Galizien. Ende Juli 1915 wurde N. nach Absolv. des Kraftfahroff.Informationskurses in Klosterneuburg der Kraftfahrtruppe zugeteilt und zunächst beim Rayonskmdo. Südtirol als Kmdt. von Kraftwagenkolonnen, dann als Kraftwagenreferent verwendet. Von Dezember 1916 bis März 1917 machte N. als Kmdt. der Kraftfahrtruppe der 1. Armee die Offensive in Siebenbürgen mit, von April 1917 bis Kriegsende war er als Mjr. (1917) Kmdt. des Informationskurses für Autooff. in Horn. 1919/20 bei dem provisor. Kraftfahrtruppenkmdo. der österr. Volkswehr eingeteilt, wirkte N., der 1921 zum Obst. vorrückte, 1921/22 als Kmdt. des Brig.Kraftfahrzuges in St. Pölten, 1922/23 als Stud.-Leiter und Fahrlehrer an der Heereskraftfahrschule in Wien und 1923/24 als Baon. Kmdt. im IR 5. Von Dezember 1924 bis zu seiner mit 30. 11. 1925 unter Verleihung des GM-Titels erfolgten Pensionierung war N. Kmdt. des IR 4.

L.: N. Fr. Pr. vom 4. 3. 1928; ÖWZ vom 9. 3. 1928; KA Wien.
(R. Egger)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 31, 1976), S. 56
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>