Neidl, Franz (1858-1926), Sänger

Neidl Franz, Sänger. * Wien, 17. 12. 1858; † Wien, 17. 4. 1926. Als Sohn eines Kaffeehausbesitzers ursprünglich für den Kaufmannsstand bestimmt; stud. bei den Prof. Schmidt und Faistenberger in Wien Gesang. 1885 debut. er am Reichenberger Stadttheater, ging 1886 nach Königsberg und 1887 an das Stadttheater Köln. 1888–1890 war er – als Bariton und Baßbariton bes. in Wagneropern erfolgreich – am Hoftheater Mannheim, anschließend an der Wr. Hofoper engagiert, von wo er 1904 nach schwerer Krankheit Abschied nahm. N. gab dann Gesangunterricht und nützte seine kaufmänn. Fähigkeiten als Vizepräs. einer Buchvertriebsges. und als Dir. der Poschacher Granitwerke in Wien.

Hauptrollen: Telramund (R. Wagner, Lohengrin); Holländer (ders., Der Fliegende Holländer); Wotan (ders., Der Ring des Nibelungen); Nelusko (G. Meyerbeer, Die Afrikanerin); Fluth (O. Nicolai, Die lustigen Weiber von Windsor); etc.
L.: N. Fr. Pr. vom 20. 4. 1926; Eisenberg; Kosch, Theaterlex.; Eisenberg, 1893, Bd. 1; Kosel; Wer ist’s? 1905–09
(U. Harten)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 31, 1976), S. 61
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>