Neubauer, Gustav Adolf Frh. von (1824-1888), Generalmajor

Neubauer Gustav Adolf Frh. von, General. * Krumau (Český Krumlov, Böhmen), 11. 12. 1824; † Görz, 21. 7. 1888. Trat 1840 als Rgt.Kadett in das Feldart. Rgt. 4 ein und erhielt 1842–47 im Bombardierkorps, dessen höheren Kurs der Mathematik, Physik und Chemie er hörte, seine militär. Ausbildung. 1848 Lt. Er machte den Feldzug von 1848/49 in Italien zunächst als Batteriekmdt. in Venedig, dann bei der Belagerung dieser Stadt mit. 1854 Hptm. 1859 kämpfte N. wieder als Batteriekmdt. des Feldart.Rgt. 3 in Oberitalien und erhielt für seine Leistungen in der Schlacht b. Solferino (Kämpfe bei Guidizollo) das Ritterkreuz des Militär-Maria Theresien-Ordens. 1860 Mjr. 1864 machte N. den Feldzug in Dänemark als Kmdt. der Korpsgeschützreserve des VI. Armeekorps mit, 1866 war er in gleicher Eigenschaft beim I. Armeekorps eingeteilt. 1867 Obst. und Kmdt. des Feldart.Rgt. 6, übernahm N. 1874 das Kmdo. einer Brig., 1875 rückte er zum GM vor, 1876 i. R. 1871 Frh.

L.: Streffleur, 1862, Bd. 1, S. 249 f., 1875, Bd. 2, S. 65 ff.; Lukeš; Wurzbach; Gatti, Bd. 2, S. 198, 304; KA Wien.
(R. Egger)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 31, 1976), S. 79
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>