Neumann, Angelo (1838-1910), Sänger und Theaterdirektor

Neumann Angelo, Sänger und Theaterdirektor. * Wien, 18. 8. 1838; † Prag, 20. 12. 1910. Vater des Indologen Karl Eugen N. (s. d.); wirkte anfangs in Krakau, Preßburg und Danzig, später wurde er Opernchef und administrativer Leiter des Leipziger Stadttheaters (1876–82). Mit seinem aus 132 Mitgl. bestehenden Richard Wagner-Gastspieltheater, in dem hervorragende Künstler, wie E. Scaria, M. Brandt, H. Reicher-Kindermann, H. und T. Vogl, A. Schott u. a., mitwirkten, bereiste er 1882/83 Österr.-Ungarn, Deutschland, Belgien, Holland, die Schweiz und Norditalien. 1884 war er Dir. des Landestheaters in Bremen, 1885–1910 Dir. des Dt. Landestheaters in Prag, das er zu ungeahnter Blüte brachte. Da am tschech. Nationaltheater in Prag Opern roman. und slaw. Ursprungs gespielt wurden, fiel N. die Aufführung von dt. Werken zu. Er kannte die Macht der Konkurrenz und verstand es sich ihr erfolgreich entgegenzustellen; ebenso erfolgreich setzte er sich mit antikünstler. Kompromissen und dem Mittelmaß auseinander. Seine Prager Ära zeichnete sich aus durch eine glückliche Wahl von künstler. Kräften (Dirigenten wie G. Mahler, s. d., K. Muck, F. Schalk, L. Blech, Sängerinnen wie Förstel, s. d., M. Siems etc.), durch ein asprechendes, wertvolles Repertoire und durch kühne Unternehmungen, wie z. B. die große Gastspielreise mit Wagners „Ring des Nibelungen“ nach Rußland, ferner durch Zyklen von Opern (Gluck, Mozart, Weber, Meyerbeer, Verdi und bes. Wagner) und Schauspielen (Shakespeare, Goethe, Schiller, Grillparzer, s. d., Anzengruber, s. d., Hebbel, s. d., Ibsen) sowie durch interessante Neuheiten („Der polnische Jude“ von Weis, „Tiefland“ von d’Albert, „Pelléas und Mélisande“ von Debussy). N.s sog. Maifestspiele und Symphoniekonzerte waren auch außerhalb der Landesgrenzen sehr populär.

L.: N. Fr. Pr. vom 20. und 21. 12. 1910; Bohemia vom 1. 1. 1928 und 1. 1. 1938; Dt. Arbeit, Bd. 10, 1910/11, S. 566 ff.; Auftakt 6, 1926; Die Tat vom 5. 6. 1952; F. Schulze, A. Förster und A. N., in: 100 Jahre Leipziger Stadttheater, 1917; Eisenberg; Enc. dello spettacolo; Frank–Altmann; Riemann; Katalog der Porträt-Smlg.; Kosch, Theaterlex.; Wininger; Jew. Enc.; Jüd. Lex.; Wer ist’s? 1905–09; Biograph. Jb., 1913, 1915; R. Rosenheim, Die Geschichte der dt. Bühnen in Prag, 1937; ders., 50 Jahre Neues dt. Theater Prag, 1938; 100 Jahre Wr. Hofoper, 1969.
(A. Buchner)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 31, 1976), S. 89f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>