Neumüller, Anton (1830-1898), Jurist

Neumüller Anton, Jurist, * Ried i. I. (OÖ), 23. 11. 1830; † Salzburg, 20. 7. 1898. Nach Abschluß der jurid. Stud. trat N. 1851 seinen Dienst als Rechtspraktikant beim Landesgericht Salzburg an, 1859 wurde er Gerichtsadjunkt, 1861 erfolgte seine Bestellung zum 1. städt. Rechtsrat der Statutarstadt Salzburg. N. entfaltete ein verdienstvolles Wirken für die Erweiterung und Modernisierung der Altstadt und für die Neuordnung der Stadtverwaltung. Nach Schleifen der neuzeitlichen Befestigung nahm er aktiv am Ausbau des Mirabellviertels teil und trat für den Bau der Fürstenbrunnwasserleitung sowie für die Errichtung des Kommunalfriedhofes ein. 1895 i. R. und Ehrenbürger der Stadt Salzburg.

W.: Stadterweiterung und Flußregulierung, in: Gedenkbuch an die 54. Versmlg. dt. Naturforscher und Ärzte in Salzburg, 1881; Kanalisierung, ebenda, 1881; Wasserversorgung, ebenda, 1881; Der Kommunalfriedhof, ebenda, 1881; Der städt. Schlachthof, ebenda, 1881; Die Nachr. über die Entwicklung der Stadt Salzburg in jüngster Zeit, in: Statist. Ber. über die wichtigsten demograph. Verhältnisse Salzburgs, 1887.
L.: Salzburger Ztg. und Salzburger Volksbl. vom 21. 7., Salzburger Chronik vom 27. 7. 1898; Salzburger Volksbl. vom 22. 11. 1930; J. Gassner, Die Bürgermeister der Landeshauptstadt Salzburg, in: Amtsbl. der Landeshauptstadt Salzburg, Jg. 5, 1954, n. 51/52; J. Gassner–H. Holzbauer, Die Ehrenbürger der Landeshauptstadt Salzburg, 1954, n. 38 (Katalog).
(F. Pagitz)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 32, 1976), S. 100
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>