Nobile, Carlo (1807-1864), Mediziner, Publizist und Politiker

Nobile Carlo, Mediziner, Publizist und Politiker. * Triest, 29. 11. 1807; † Triest, 25. 9. 1864. Stammte aus einer Tessiner Familie, Neffe des Folgenden; stud. an der Univ. Pavia Med., 1830 Dr. med., war dann als prakt. Arzt in Triest tätig. 1835 war er Mitgl. der lokalen Gesundheitskomm. und wurde 1842 in den Stadtrat gewählt. N. war 1846–64 Dir. der Pfandleihanstalt in Triest. Nachdem er den Arztberuf aufgegeben hatte, beteiligte er sich aktiv am polit. Leben der Stadt. Er war ein Verfechter liberaler Ideen, unterstützte die Rechte der Italiener in Triest und befürwortete die Beibehaltung des Zollfreihafens. 1861/62 war er Mitgl. des Gemeinderates von Triest. N., der von Jugend an philosoph., literar., polit. und hist. Abhh. (die meisten blieben ungedruckt) und Artikel in Ztg. und Z. verfaßte, war auch Dir. der Società di Minerva.

W.: Vedute generali sui fondamenti della fisica biologica (Diss.), 1830; Franchigie storiche e portofranco di Trieste, 1866.
L.: Plutarco Triestino, H. 10, 1887; A. Tanzi, Cenno biografico del dottore C. N. letto nella sala della Società di Minerva il 16. 3. 1866, 1866; L. Lorenzutti, Granellini di sabbia, 1907; A. Tamaro, Storia di Trieste, Bd. 2, 1924.
(U. Cova)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 32, 1976), S. 139
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>