Nobl, Gábor (1864-1938), Dermatologe und Syphilidologe

Nobl Gábor, Dermatologe und Syphilidologe. * Steinamanger (Szombathely, Ungarn), 12. 10. 1864; † Wien, 14. 3. 1938 (Selbstmord). Nach seiner Prom. zum Dr. med. an der Univ. Wien (1888) erhielt er seine dermatolog. Fachausbildung durch Kaposi (s. d.), E. Lang (s. d.) und J. Grünfeld (s. d.). 1903 erfolgte seine Habil. (1912 tit. ao. Prof.). 1907 übernahm er die Leitung der dermatolog. Abt. der Wr. Allg. Poliklinik. 1936 i. R.

W.: Pathol. der blenorrho. und vener. Lymphgefäßerkrankungen, 1901; Der varicöse Symptomenkomplex, 1910, 2. Aufl. 1918; Metastat.-gonorrho. Erkrankungen, in: Hdb. der Geschlechtskrankheiten, Bd. 2, hrsg. von E. Finger, J. Jadassohn, S. Ehrmann und S. Gross, 1912; Syphilis des Rectums, ebenda, Bd. 3, 1913; Psoriasis, in: Hdb. der Haut- und Geschlechtskrankheiten, Bd. 7, hrsg. von J. Jadassohn, Tl. 1, 1928; Konservative Krampfaderbehandlung, 1932; zahlreiche Abhh. in WMW, Wr. klin. Ws. etc.
L.: N. Fr. Pr. vom 29. 12. 1912; WMW, Jg. 86, 1936, S. 649; Fischer; Kürschner, Gel. Kal. 1926–35; Wininger; Wer ist wer?; Wer ist’s? 1911–35; Mitt. H. Morgenstern, St. Pölten (NÖ).
(M. Jantsch)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 32, 1976), S. 141
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>