Nowak, Gustav (1846-1921), Pharmazeut und Politiker

Nowak Gustav, Pharmazeut und Politiker. * Drum (Stvolínky, Böhmen), 17. 8. 1846; † Böhm. Kamnitz (Česká Kamenice, Böhmen), 23. 5. 1921. Stud. an der Prager Univ. Pharmazie und erhielt 1869 das Magisterdiplom. 1871 übernahm er die Leitung der Apotheke in Laun (Böhmen) und erwarb 1875 die Apotheke in Böhm. Kamnitz, die er über 20 Jahre führte. Ab 1889 bis zum Verkauf der Apotheke war er auch Vorsteher des Leitmeritzer Apotheker-Kreisgremiums. N., der sich auch heimatkundlich betätigte, war viele Jahre Mitgl. der Gemeindevertretung und der Bez.Vertretung sowie 1883–89 Bürgermeister von Böhm. Kamnitz und wurde 1895 zum erstenmal als Kandidat der dt. fortschrittlichen Partei im Bez. Schluckenau in den böhm. Landtag gewählt. 1897–1907 Reichsratsabg. (dt.nationale Partei). Als Reichsratsabg. gehörte N. dem Sanitätsausschuß des Parlaments an und erwarb sich um die Regelung pharmazeut. Angelegenheiten, bes. aber um die Schaffung des Apotheken-Gesetzes von 1906, große Verdienste, weshalb er von der Österr.-pharmazeut. Ges., vom Allg. österr. Apotheker-Ver. und der Böhm.-pharmazeut. Ges. in Prag zum Ehrenmitgl. ernannt wurde.

L.: Pharmazeut. Post 54, 1921, S. 171, 63, 1930, S. 351; Pharmazeut. Ztg. 3, 1921, S. 133 f.; Pharmazeut. Monatshe. 2, 1921, S. 106; Z. des Hilfsver. für Dt. Böhmen und die Sudetenländer 2, 1921, S. 8 f.; Mitt. des Nordböhm. Exkursionsklubs, 1921, S. 123; Knauer.
(A. Wiltsch)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 32, 1976), S. 162f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>