Nyáry von Nyáregyháza, Jenő Frh. (1836-1914), Archäologe

Nyáry von Nyáregyháza Jenő Frh., Archäologe. * Bagonya, Kom. Hont (Bohunice, Slowakei), 29. 2. 1836; † Piliny, Kom. Nógrád (Ungarn), 29. 6. 1914. Sohn des Vorigen, Bruder des Historikers Albert Frh. Ny. v. Ny. (s. d.); stud. Jus und Phil. an der Univ. Pest, 1861 Mitgl., 1885 lebenslängliches Mitgl. des Magnatenhauses. 1874 wurde er Notar, dann Sekretär, 1880 Sektionschef im Min. für Ackerbau. Ny. beschäftigte sich schon früh mit Archäol. und machte auf seinen Gütern in den Kom. Nógrád und Hont auf eigene Kosten Ausgrabungen. So legte er ein Gräberfeld aus der Zeit der Landnahme frei, entdeckte die Reste bronzezeitlicher Siedlungen und machte wichtige Forschungen in der Aggteleker Höhle. 1878 Vizepräs., 1898 Präs., 1912 Ehrenpräs. der Archäolog. und Anthropolog. Ges. 1883 korr., 1889 Ehrenmitgl. der Ung. Akad. der Wiss.

W.: Régészeti jelentés Hontmegyéből (Archäolog. Mitt. aus dem Kom. Hont), in: Századok, 1869; Az óbásti pogányvár (Die Heidenburg in Óbást), ebenda, 1869; A pilinyi régiségekről (Über die Pilinyer Altertümer), in: Archeológiai Értesítő, 1870; A lapujtői pogány temető (Das heidn. Gräberfeld in Lapujtő), ebenda, 1870; Az aggteleki barlang mint őskori temető (Die Aggteleker Höhle als prähist. Begräbnisstätte), 1881; P. Nyáry, Kossuth Lajos és Br. Ny. J. levelezése (Der Briefwechsel zwischen L. K. und Baron J. Ny.), 1936.
L.: Századok, 1914, S. 651 ff.; Archeológiai Értesítő, 1914, S. 281 ff.; A Cél, 1915, S. 1 ff.; L. Éber, Ny. J. emlékezete (J. Ny. zum Gedächtnis), in: Akadémiai Értesítő, 1915, S. 457 ff.; Das geistige Ungarn; M. Életr. Lex.; Pallas; Révai; Szinnyei.
(K. Benda)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 32, 1976), S. 180
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>