Nyáry von Nyáregyháza, Pál Frh. (1806-1871), Politiker

Nyáry von Nyáregyháza Pál Frh., Politiker. * Nyáregyháza, Kom. Pest (Ungarn), 12. 12. 1806; † Pest, 21. 4. 1871 (Selbstmord). Begann seine Tätigkeit in der Kom.Politik und wurde 1836 Obernotar, 1845 2., 1848 1. Vizegespan und Volksabg. des Kom. Pest. Im Vormärz gehörte Ny. zu den führenden Persönlichkeiten der liberalen Bewegung. 1848 war er Mitgl. der radikalen Opposition, im Herbst 1848 Vizepräs. der Honvédelmi Bizottmány (Komm. für Landesverteidigung), der eigentlichen damaligen Regierung. Nach der Niederwerfung der Revolution verbrachte er sieben Jahre im Gefängnis, wurde 1856 amnestiert und bewirtschaftete dann sein Landgut. 1861 als 1. Vizegespan rehabilitiert und wieder zum Abg. gewählt (1860/61, 1865–71), war Ny. im Parlament Mitgl. der Balközép-Partei (Linke Mitte, Tisza-Ghyczy Partei). Nach dem Ausgleich von 1867 wurde er in der Politik immer mehr in den Hintergrund gedrängt und auch seine wirtschaftlichen Unternehmen mißglückten.

W.: Javaslat Pest megye közigazgatási rendszere iránt (Entwurf eines Administrationssystems für das Kom. Pest), 1840; Indítvány a megyei bűnvádi eljárás lehető javítása iránt (Entwurf für eine mögliche Verbesserung der Kom. Strafprozeßordnung), 1841; etc.
L.: Reform vom 22. 4. 1871; Vasárnapi Ujság vom 30. 4. 1871 und 10. 1. 1886; Budapesti Hirlap vom 21. 4. 1956; Hazánk és a Külföld, 1871, S. 153 f.; Magyarország és a Nagyvilág, 1871, S. 233 f.; Az ország útja, 1871, S. 149 ff.; Gy. Dalmady, Ny. P. emlékezete (P. Ny. zum Gedächtnis), 1876; Das geistige Ungarn; M. Életr. Lex.; Pallas; Révai; Szinnyei; Új M. Lex.; Wurzbach.
(A. Gergely)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 32, 1976), S. 180f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>