Obentraut, Adolf von (1833-1909), Verwaltungsbeamter und Politiker

Obentraut Adolf von, Verwaltungsbeamter und Politiker. * Prag, 16. 6. 1833; † Wien, 5. 6. 1909. Sohn des Präs. der Grundentlastungskomm. für Böhmen, Maximilian v. O., Bruder des Folgenden; trat nach Absolv. des Jusstud. in den Staatsdienst, wurde 1864 Bez.Vorsteher, 1868 Bez.Hptm. von Ledetsch und 1871 Bez.Hptm. von Tetschen. O., der sich als Zivilkoär. bei der Nordarmee im Kriege von 1866 und um die Entwicklung der Elbeschiffahrt große Verdienste erworben hatte, zog sich nach 20jähriger Dienstzeit ins Privatleben zurück, übersiedelte nach Wien und war als Fachschriftsteller tätig. 1877–85 Reichsratsabg. (Landgemeindenbez. Karlsbad), 1878–82 böhm. Landtagsabg. O. gehörte der dt. fortschrittlichen Partei an.

W.: Vorbereitung zum Amte des Gemeindevorstehers, 1875; Systemat. Hdb. der österr. Sanitätsgesetze, 1877, 2. Aufl. 1881; Österr. Verwaltungs-Lex., 2 Bde., 1876–77; etc.
L.: Bohemia vom 7. 6. 1909; M. Navrátil, Čechové na říšské radě (Die Tschechen im Reichsrat) 1879–1900, 1903; S. Hahn, Reichsraths-Almanach für die Session 1879/80, 1879; Knauer; Mitt. A. Stingl, Wien.
(M. Lišková)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 32, 1976), S. 183
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>