Obentraut, Johann Karl von (1843-1911), Postfachmann

Obentraut Johann Karl von, Postfachmann. * Wien, 11. 6. 1843; † Wien, 2. 10. 1911. Bruder des Vorigen; besuchte das Theresianum und absolv. die jurid.-polit. Stud. an der Univ. Wien. 1865–70 war er in Prag bei der Statthalterei (mit einer Unterbrechung für ein halbes Jahr 1868 als Bez.Amtsaktuar in Leitmeritz) tätig. 1870–96 gehörte O. dem Wr. Handelsmin. an und war über 15 Jahre im Präsidialbüro unter fünf verschiedenen Min. tätig, die längste Zeit als Chef des Büros. 1873 wurde er Ministerialssekretär, 1881 Sektionsrat, 1887 übernahm O. als Min.Rat. das Internationale Dep. in der Postsektion des Handelsministeriums und wurde 1889 Gen.Dir. für Post- und Telegraphenangelegenheiten mit Titel und Charakter eines Sektionschefs; 1890 Sektionschef. Im gleichen Jahr 1. Delegierter bei einem Internationalen Telegraphenkongreß in Paris, war er 1891 Präs. des IV. Weltpostkongresses in Wien. 1896 i. R. O. übernahm ein blühendes Post- und Telegraphenwesen, welches er bei stark steigendem Verkehr und entsprechendem Ausbau mit großen finanziellen Überschüssen weiter zu führen vermochte. Bes. ausgebaut wurde in seiner Amtsperiode das Telephon, dessen private Betriebe verstaatlicht wurden. Im Ruhestand widmete er sich dem Ersten Allg. Beamtenver., wurde 1899 Ehrenmitgl., 1905 Präs. dieser größten Beamtenorganisation der Österr.-ung. Monarchie und war immer bestrebt, Maßnahmen zum Wohl der Beamten zu fördern. Vielfach geehrt und ausgezeichnet, u. a. Geh.Rat.

L.: Wr. Ztg. und N. Wr. Tagbl. vom 2. 10., N. Fr. Pr. vom 3. 10. 1911; Allg. Postmeister-Ztg. 2, 1889, n. 21; L’Union Postale Journal, Bd. 21, 1896, n. 12; Dt. Verkehrs-Ztg. 20, 1896, n. 47; Z. für Post und Telegraphie 3, 1896, n. 46, 18, 1911, n. 31; Beamten-Ztg. 36, 1905, n. 15; Österr. Postrundschau 3, 1950, H. 17, 18, 1966, H. 210; E. Popp–K. Lukner, 100 Jahre Gen.Dion. für die Post- und Telegraphenverwaltung, 1966.
(E. Popp)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 32, 1976), S. 183f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>