Obermayer, Albert von (1844-1915), Generalmajor

Obermayer Albert von, General. * Wien, 3. 1. 1844; † Wien, 26. 9. 1915. Enkel des FZM Vinzenz Frh. v. Augustin (s. d.); absolv. die Unterrealschule in Wien, das Kadetteninst. in Hainburg und 1859–63 die Art.Akad. in Mähr. Weißkirchen. 1863 als Lt. zum Feldart.Rgt. 4 ausgemustert, machte O. 1866 den Feldzug gegen Preußen mit und geriet, in der Schlacht b. Königgrätz verwundet, in Kriegsgefangenschaft. 1866/67 absolv. er den höheren Art.Kurs, 1867–69 stud. O. am Polytechnikum und an der Univ. in Wien Mathematik und Physik. In den folgenden Jahren lehrte er als Oblt. Physik an der militärtechn. Schule in Mähr. Weißkirchen. Ab 1872 wirkte O., ein hervorragender Lehrer, als Prof. der Physik an der Techn. Milit.Akad. in Wien (1874 Hptm., 1890 Obst.), ab 1892 auch als Stellvertreter des Akad.Kmdt., 1904 als GM i. R. O., der schon in Mähr. Weißkirchen physikal. Versuche unternommen hatte, befaßte sich eingehend mit Stud. über die Abhängigkeit der inneren Reibung der Luft und anderer Gase von der Temperatur, mit Versuchen auf dem Gebiet der Elektrizität und des Schießwesens. Vielfach ausgezeichnet, war er ab 1888 korr. Mitgl. der Akad. der Wiss. in Wien, ab 1899 nichtständiges Mitgl. des Patentamtes, ab 1901 Korrespondent der Zentralanstalt für Meteorol. Als Ausschußmitgl. der österr. Ges. für Meteorol. und Präs. des Sonnblickver. erwarb er sich große Verdienste um die Errichtung und Erhaltung des Sonnblick-Observatoriums. O., der auch die Jahresberr. des Sonnblickver. red., trat insbes. auf dem Gebiet der Physik vielfach publizist. hervor. Als Vizepräs. der Wr. Urania war O. auch in der Volksbildung hervorragend tätig.

W.: Lehrbuch der Physik für die k. k. Inf.- (und Cav.-)Cadetten-Schulen, 1879, 2. Aufl. 1885; Leitfaden für den Unterricht in der Physik an der Techn. Milit.Akad., 1900; etc. Zahlreiche Abhh. in Z. Hrsg.: F. Gatti, Geschichte der k. u. k. Techn. Milit.Akad., Bd. 2, 1905.
L.: Fremden-Bl. vom 18. 12. 1904 und 27. 9. 1915; N. Fr. Pr. vom 27. 9. 1915; Petermanns Mitt., Jg. 61, 1915, S. 441; Almanach Wien, 1916; Der oberste Kriegsherr und sein Stab, hrsg. von A. Duschnitz und S. F. Hoffmann, 1908, Generalität, S. 134; F. Schnürer–G. R. v. Turba, Der k. österr. Franz Joseph-Orden und seine Mitgl., 1912, S. 54; Eisenberg, 1893, Bd. 2; Gatti, Bd. 2, S. 688 ff. (mit Bibliographie); Poggendorff 3–5; KA Wien.
(R. Egger)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 32, 1976), S. 189f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>