Oberndorfer, Johann (1837-1910), Politiker

Oberndorfer Johann, Politiker. * Wolfsbach (NÖ), 5. 5. 1837; † Weistrach (NÖ), 19. 3. 1910. Stammte aus kleinbäuerlichen Verhältnissen; war zuerst Postillon und Pferdeknecht. 1860 übernahm er das kleine Anwesen seiner Eltern in Wolfsbach. 1864 wurde er in den Gemeindeausschuß gewählt, 1867–85 Bürgermeister in St. Peter i. d. Au Dorf. 1885 übersiedelte O. nach Weistrach (Besitzer des Pöllndorfergutes) und war 1885–1905 Bürgermeister von Weistrach, bis 1910 Kirchenvater und in beiden Gemeinden Obmann des Ortsschulrates, später auch Obmann-Stellvertreter des Bez.Schulrates Amstetten. O. gehörte dem niederösterr. Landtag 1878–1908 an, war als Mitgl. des Schulausschusses wiederholt Sprecher in Schulangelegenheiten und entwickelte eine rege Tätigkeit auch im Bau-, Gemeinde-, Armengesetz-, Höferechts- und Landeskulturausschuß (1896 dessen Obmann). 1879–1907 Reichsratsabg., war er vornehmlich Sprecher für bäuerliche Interessen. O.s polit. Weg führte vom Hohenwartklub zum Klub der dt.-klerikalen Konservativen, zur kath. Volkspartei und schließlich zur christlichsozialen Partei und persönlichen Freundschaft mit Lueger (s. d.). O.s bleibende Verdienste bestehen vor allem in seinen Bemühungen um die polit. Einigung der niederösterr. Bauernschaft, die 1906 zur Gründung des Niederösterr. Bauernbundes führten. Steiningers unpolit. Bauernver. Mittelstraße (gegründet 1884) führte 1895 zur Gründung des Landesverbandes der Landwirte NÖ. Dieser wurde in Viertels-, Bez.- und Ortsver. gegliedert. 1895 wurde O. der erste Obmann des Bauernver. Viertel ober dem Wr. Wald, des bedeutendsten der vier Viertelsver., um dessen christlichsoziale Ausrichtung er sehr bemüht war. Der Aufbau des landwirtschaftlichen Genossenschaftswesens in NÖ gehörte zu O.s Hauptanliegen.

L.: St. Pöltner Ztg. vom 19. 12. 1895, 2. 7. 1903 und 24. 3. 1910; Kath. Bauernver. Kalender für das Jahr 1897, 1896, S. 60 f.; S. Hahn, Reichsraths-Almanach für die Session . . . (1879/80, 1885/86, 1891/92), 1879, 1885, 1891; Knauer; Th. Kraus, Die Entstehung des Niederösterr. Bauernbundes, phil. Diss. Wien, 1950; H. Riepl, Die propagandist. Tätigkeit des Bauernorganisators J. Steininger, phil. Diss. Wien, 1962; J. Prammer, Konservative und christlichsoziale Politik im Viertel ober dem Wr.Wald 1848–1914, phil. Diss. Wien, 1973; G. Gartner, Geschichte der Pfarre Weistrach, 1973, S. 184; E. Rabl, M. Bauchinger, phil. Diss. Wien, 1974; J. Scheicher, Erlebnisse und Erinnerungen, Bd. 4, o. J., S. 382 ff.
(H. Riepl)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 32, 1976), S. 192
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>