Obertimpfler, Karl; Ps. Forest (1874-1944), Schauspieler und Regisseur

Obertimpfler Karl, Ps. Forest, Schauspieler und Regisseur. * Wien, 12. 11. 1874; † Wien, 3. 6. 1944. Sohn eines Kaffeesieders; betrat 17jährig erstmals die Bühne und kam über Ingolstadt, Czernowitz, Reichenberg (1898) und die Vereinigten Theater in München (1899) an das Dt. Schauspielhaus in Hamburg (1900/01). 1902 ging er nach Berlin, wo er zuerst am Dt. Theater und ab 1904 am Lessing-Theater zu den verläßlichsten Kräften des Ensembles gehörte und als Charakterdarsteller vor allem in den Stücken Hauptmanns und Ibsens hervortrat. Zuletzt am Dt. Künstlertheater beschäftigt, kehrte O. 1917 nach Wien zurück, wo er 1917–33, unterbrochen von einem kurzen Engagement am Burgtheater (1919–21), als Schauspieler und ab 1927 auch als Oberspielleiter am Dt. Volkstheater tätig war. 1940–1944 war er am Theater i. d. Josefstadt verpflichtet. Er war mit der Schauspielerin Traute Carlsen (* 1887) verheiratet.

Hauptrollen: Pfeifer (G. Hauptmann, Die Weber); Mortensgaard (H. Ibsen, Rosmersholm); der alte Ekdal (ders., Die Wildente); Aslaksen (ders., Ein Volksfeind); Tezel (A. Strindberg, Luther); Zirkusdir. (F. Wedekind, Hidalla); Rudolf II. (F. Grillparzer, Ein Bruderzwist in Habsburg); Malvolio (W. Shakespeare, Was ihr wollt); Burgess (G. B. Shaw, Candida); Philipp II. (F. Bruckner, Elisabeth v. England); Weihgast (A. Schnitzler, Die letzten Masken); etc.
L.: Volks-Ztg. vom 4. 6. 1944; Die Volksbühne, Jg. 5, 1925; Dt. Bühnenjb., 1945/48, S. 29; O. M. Fontana, Wr. Schauspieler, 1948; Kosch, Theaterlex.; Nagl–Zeidler–Castle, Bd. 4, s. Reg.; K. Glossy, 40 Jahre Dt. Volkstheater, 1929, s. Reg.; 175 Jahre Burgtheater, 1954, s. Reg.; R. Bernauer, Das Theater meines Lebens, 1955, s. Reg.
(E. Marktl)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 33, 1977), S. 196
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>