Oellacher, Josef (1804-1880), Pharmazeut

Oellacher Josef, Pharmazeut. * Preßburg, 16. 2. 1804; † Innsbruck, 16. 8. 1880. Mr. pharm., Dr. phil.; kam um 1830 nach Innsbruck und kaufte dort die 1821 gegründete dritte Apotheke. Sein bes. Interesse galt der Chemie und so hielt er 1832–37 Vorlesungen über Chemie am Tiroler Landesmus. Ferdinandeum. Oe. analysierte Mineralien und zahlreiche Heilquellen Tirols. 1839 wurde er provisor. Dir. der naturgeschichtlichen Smlg. am Ferdinandeum. 1848–60 war er Magistratsrat der Stadt Innsbruck und regte als solcher 1850 die Beleuchtung der Stadt mit Petroleumlampen an. Er verfaßte zahlreiche Aufsätze aus dem Gebiet der Chemie und hielt in Innsbruck viele populärwiss. Vorträge, von denen einige als Manuskripte im Tiroler Landesmus. Ferdinandeum aufbewahrt werden. Ein Antrag auf eine Professur für techn. Chemie scheiterte aus Geldmangel (1838).

L.: O. Kostenzer, 300 Jahre Univ. Innsbruck, in: Österr. Apotheker-Ztg., 1970, n. 35/36; K. Fischnaler, Innsbrucker Chronik, Bd. 3–4, 1929, s. Reg.; V. Gasser, Biograph.-literar. Schriftsteller-Lex., Bd. 3, Manuskript, Tiroler Landesmus. Ferdinandeum, Innsbruck.
(O. Kostenzer)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 33, 1977), S. 208
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>