Ofner, Johann (1816-1887), Kommunalpolitiker und Jurist

Ofner Johann, Jurist und Kommunalpolitiker. * Nauders (Tirol), 6. 11. 1816; † St. Pölten (NÖ), 16. 7. 1887. Sohn eines Kaufmannes, Vater des Vorigen; war ab 1849 als Advokat in St. Pölten tätig und wurde bereits 1850 in die erste Gemeindevertretung gewählt. 1861–87 Mitgl. des niederösterr. Landtages für die Städtewahlbez. Waidhofen a. d. Ybbs und St. Pölten. 1861–67 und 1873–87 Mitgl. des Reichsrates. O. gehörte nach 1873 zur Fortschrittspartei, dann zur Vereinigten Linken und ab 1885 zum Dt. Klub. Er war ein typ. Vertreter jener altliberalen Advokaten, die Österr. Weg von der Revolution des Jahres 1848 bis zur Einführung der Konstitution bestimmten. O., dessen Wohltätigkeitssinn sehr gerühmt wurde, war 1870–82 Bürgermeister von St. Pölten. Unter seiner Ägide wurde u. a. das Schulwesen ausgebaut. Er war Ehrenbürger von St. Pölten, Ybbs und Scheibbs.

L.: St. Pöltner Wochenbl. und St. Pöltner Bote vom 21. 7. 1887; N. Fr. Pr. vom 17. und 18. 7. 1887; Jurist. Bll., 1887, S. 359; Allg. Juristenztg., 1887, S. 264; Mitt. des Kulturamtes St. Pölten, 1957, n. 6–8.
(K. Gutkas)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 33, 1977), S. 217
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>