Ohrwalder, Josef (1856-1913), Missionar

Ohrwalder Josef, FSCJ, Missionar. * Lana (Südtirol), 6. 3. 1856; † Omdurman (Sudan), 7. 8. 1913. Trat 1875 in das Missionsseminar Combonis (Söhne des Hl. Herzens Jesu) in Verona ein. Nach Beendigung der theolog. Stud. reiste er 1879 nach Kairo und empfing dort 1880 durch Bischof Comboni die Priesterweihe. 1881 begann er seine missionar. Tätigkeit im Sudan. 1882 wurde er von den Aufständ. des Mahdi gefangengenommen. 1891 gelang ihm gem. mit zwei italien. Missionsschwestern die Flucht aus Omdurman nach Kairo. Seine Erlebnisse und Beobachtungen in der Gefangenschaft sind eine interessante Quelle zur Geschichte des Mahdireiches. Nach kurzem Aufenthalt in der Heimat kehrte er in den Sudan zurück und nahm seine Missionstätigkeit wieder auf.

W.: Aufstand und Reich des Mahdi im Sudan und meine zehnjährige Gefangenschaft dortselbst, 1892.
L.: Bozner Ztg., 1887, n. 70; Tiroler Tagbl, 1892, n. 4; Tiroler Volksbl. vom 5. 1. 1892 und 13. 8. 1913; Neue Tiroler Stimmen vom 17. 3. und 21. 11. 1892 und 9., 11. und 27. 8. 1913; RP vom 9. 8. 1913; Salzburger Chronik vom 10. und 11. 8. 1913; 40. Programm des Gymn. Brixen, 1890, S. 18; Kath. Warte, 1893, H. 5; Petermanns Mitt., Bd. 59, 1913, Tl. 2, S. 205 f.; Stern der Neger, Jg. 16, 1913, H. 10; Giebisch–Gugitz; Kosch; Kosch, Das kath. Deutschland; Biograph. Jb., 1913; Mitt. G. Weiß, Schwaz (Tirol).
(A. Gruber)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 33, 1977), S. 222
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>