Oppenheim, Moritz (1876-1949), Dermatologe

Oppenheim Moritz, Dermatologe. * Wien, 1. 1. 1876; † Chicago, Illinois (USA), 27. 10. 1949. Stud. 1893–99 an der Univ. Wien Med., 1899 Dr. med.; arbeitete 1895–99 unter S. Ehrmann (s. d.) im Allg. Krankenhaus, 1902–06 Ass. an der Hautklinik unter I. Neumann (s. d.) und E. Finger (s. d.), 1906 Habil. für Dermatol. und Syphilidol. Im selben Jahr übernahm O. die Leitung des Ambulatoriums für Haut- und Geschlechtskrankheiten des Verbandes der Krankenkassen Wiens und NÖ. 1918 wurde er zum Primarius der nach seinen Plänen eingerichteten Abt. für Haut- und Geschlechtskrankheiten am Wilhelminenspital in Wien bestellt. 1915 tit. ao. Prof., 1926 unbesoldeter ao. Prof. der Dermatol. und Syphilis an der Univ. Wien. Während des Ersten Weltkrieges war er ab 1915 Chefarzt der Abt. für Haut- und Geschlechtskranke im Ver. Reservespital n. 1 in Wien; Stabsarzt. O.s wiss. Interesse galt nahezu allen Gebieten der Dermatol. und Venerol., wobei er vor allem auf dem Gebiet der beruflich bedingten Hautkrankheiten, von denen viele in ihrer Ätiol. von ihm aufgedeckt wurden, bahnbrechend war. Aus seiner intensiven Beschäftigung mit diesen Erkrankungen erwuchs auch die große Moulagensmlg., welche im Moulagenmus. der beiden Univ. Hautkliniken aufbewahrt wird. Von großer Bedeutung war auch die gem. mit R. Müller (s. d.) ausgearbeitete Komplementbindungsreaktion auf Gonokokken. 1939 emigrierte O. in die USA und wirkte dann als Vorstand der Abt. für Dermatol. und Syphilidol. an der Chicago Medical School.

W.: Kurzes Repetitorium der Pathol. und Therapie der vener. Krankheiten, 1902; Mycetoma pedis (Madurafuß), in: Hdb. der Hautkrankheiten, Bd. 3, 1904; Über den Nachweis von Antikörpern im Serum einer an Arthritis gonorrhoica Erkrankten mittels Komplementablenkung, gem. mit R. Müller, in: Wr. klin. Ws., Jg. 19, 1906; Atlas der vener. Affektionen der Portio vaginalis uteri und der Vagina, 1908; Der gegenwärtige Stand der Lehre und Therapie der Syphilis, in: Med. Klinik, H. 6, 1908; Über eine eigene Art der Nagelabhebung bei Wäscherinnen, in: Wr. Arbeiten aus dem Gebiete der sozialen Med., F. 1, 1910; Praktikum der Haut- und Geschlechtskrankheiten, 1913, 6. Aufl. 1935; Repetitorium der Haut- und Geschlechtskrankheiten, 1913; Leitfaden der Pflege bei Haut- und Geschlechtskrankheiten, in: Lehrbücher für Krankenpflegeschulen, Bd. 3, 1922; Atrophien, in: Hdb. der Hautkrankheiten, Bd. 8, Tl. 2, 1930; Dermatitis striata pratensis bullosa (Grass and Meadow Dermatitis), in: Archives for Dermatology and Syphilology, Bd. 48, 1942; Local Sensitization of Skin in Grentz Rays, in: Journal of Investigations in Dermatology, Bd. 8, 1947; etc. Abhh. in Fachz. Hrsg.: Hdb. der Schädigungen der Haut durch Beruf und gewerbliche Arbeit, 3 Bde., gem. mit H. Rille und K. Ullmann, 1915–27.
L.: N. Fr. Pr. vom 23. 2. 1915; Die Presse vom 13. 11. 1949; New York Times vom 28. 10. 1949; WMW, Jg. 99, 1949, S. 621; Wr. klin. Ws., Jg. 61, 1949, S. 942; Journal of the American Medical Association, Bd. 141, 1949, S. 1069; Feierl. Inauguration, 1950/51; Kürschner, Gel. Kal., 1926–35; Fischer; Wininger; Jew. Enc.; Lesky, s. Reg.
(H. Morgenstern)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 33, 1977), S. 237
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>