Orlay, János (1770-1829), Mediziner

Orlay János, Mediziner. * Palágy (Palad, Karpatoukraine), 1770; † Odessa (USSR), 27. 2. 1829. War 1789/90 im Piaristenorden und unterrichtete am Ordensgymn. in Nagykároly. Er stud. dann an den Univ. St. Petersburg, Wien und Jena Med., 1797 Dr. med.; 1798 wurde er in Rußland Stabsarzt des Semjonow-Rgt., 1800 Chirurg am Zarenhof, 1802 Hofrat und Leibarzt des Zaren. 1806 machte er eine Reise nach Jena, wo er mit Goethe Freundschaft schloß. 1814 Chefarzt des Soldatenspitals in St. Petersburg. 1816 Staatsrat, 1817 aus Gesundheitsgründen i. R. Er wurde 1819 Dir. des Obergymn. in Nežinin (wo Gogol zu seinen Schülern gehörte), 1826 des Lyzeums in Odessa. O., vielfach geehrt und ausgezeichnet, war auch ein Förderer des russ. Sanitätswesens und der ärztlichen Ausbildung.

W.: Observationes medico-chirurgicae Ruthenici Imperii, 1800; Dissertatio inauguralis medica sistens doctrinae de viribus naturae medicatricibus historiam brevem, expositionem, vindicias, 1807; Orationes in laudes Russiae principum . . ., 1819; etc.
L.: Z. von und für Ungern, 1804, Bd. 3, S. 134, 259; Hasznos Mulatságok, 1828, Bd. 2, S. 38; Magyar Kurir, 1828, Bd. 2, S. 37; Tudományos Gyüjtemény, 1830, Bd. 7, S. 124, 1835, Bd. 10, S. 103; L. Tardy, Dr. O. J., 1959; Allg. Schriftsteller- und Gelehrten-Lex. der Provinz Livland, Estland und Kurland, 1831, Bd. 3, S. 252; M. Életr. Lex.; Wurzbach; I. A. Fessler, Rückblicke auf meine 70jährige Pilgerschaft, 12. Aufl. 1851, S. 130.
(K. Benda)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 33, 1977), S. 246
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>