Ormós von Csicser, Zsigmond (1813-1894), Jurist, Politiker und Kunsthistoriker

Ormós von Csicser Zsigmond, Jurist, Politiker und Kunsthistoriker. * Magyarpécska (Rovine, Siebenbürgen), 20. 2. 1813; † Budapest, 17. 11. 1894. Stud. an der Rechtsakad. in Großwardein Jus. 1833 Advokat in Temesvar, nahm 1834 als Notar des Kom.Gesandten am Preßburger Landtag teil, wo er die liberale Opposition unterstützte. 1838 Vizenotar, 1841 Stuhlrichter des Kom. Temes, 1848 Parlamentsabg. und Anhänger Kossuths (s. d.). Nach Verbüßung einer neunmonatigen Kerkerstrafe (1849) beschäftigte er sich mit kunsthist. Stud. und verbrachte vier Jahre in Oberitalien. 1861 Obernotar, 1867 Vizegespan, 1871–89 Obergespan des Kom. Temes, ab 1876 auch der Stadt Temesvar. 1885 Mitgl. des Magnatenhauses. 1872 Stifter und bis 1891 Präs. des Südung. Mus. Ver. 1861 korr. Mitgl. der Ung. Akad. der Wiss. O. schrieb auch einige Romane.

W.: A bujdosó naplója (Des Emigranten Tagebuch), 1840; Véres bosszú (Blutige Rache), 1841; Mult idők és viszonyok (Vergangene Zeiten und Verhältnisse), 6 Bde., 1842–43; Adatok a művészet történetéhez (Beitrr. zur Geschichte der Kunst), 1859; Utazási Emlékek (Reiseerinnerungen), 6 Bde., 1862–63; A herczeg Eszterházy képtár (Die herzoglich Esterházysche Bildergalerie), 1864; Urbinói Santi Rafael (Raffael Santi aus Urbino), 1867; Giorgione Barberelli di Castelfranco, 1872; Die Alterthümer von Riminancium, 1878; Árpádkori művelődésünk története (Kulturgeschichte der Arpadenzeit), 1881, 2. Aufl. 1883; Visszaemlékezések (Erinnerungen), 3 Bde., 1885–88; etc.
L.: Vasárnapi Ujság vom 25. 8. 1872 und 25. 11. 1894; Történelmi és Régészeti Értesítő (Temesvár), 1895, S. 81 ff.; O. Zs. Emlékkönyv (Gedenkbuch für Zs. O.), red. von I. Áldor, 1883; S. Patzner, O. Zs. emlékezete (Zs. O. zum Gedächtnis), 1895; Irodalmí Lex. 2, 1965; Művészeti Lex., 1968; Das geistige Ungarn; M. Életr. Lex.; Pallas; Révai; Szinnyei; Wurzbach.
(K. Benda)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 33, 1977), S. 248
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>