Orsini und Rosenberg, Maximilian Gf. von (1846-1922), General

Orsini und Rosenberg Maximilian Graf von, General. * Graz, 17. 3. 1846; Baden (NÖ), 27. 8. 1922. Bruder des Vorigen, Enkel des Gen. Franz Fürst v. O. u. R. (s. d.) und Vetter des Gen. Felix Gf. v. O. u. R. (s. d.); trat 1862 als Kadett beim Feldjägerbaon. 9 ein und nahm – ab 1864 Lt. beim IR 72 und ab 1866 beim Feldjägerbaon. 6 – an den Feldzügen gegen Dänemark und Preußen teil. O. wurde 1885 zum Mjr. befördert bei Ernennung zum k. Flügeladj. und Zuteilung zum Kronprinzen Rudolf. Nach dessen Tod leistete O. wieder Truppendienst (1888 Obstlt.), wurde jedoch 1892 Dienstkämmerer bei Erzh. Rainer und erlangte als dessen langjähriger „unzertrennlicher“ Begleiter und Gehilfe eine gewisse Volkstümlichkeit. 1911 Gen. der Kav. 1913 wurde O. Obst.Hofmeister der Erzhgn. Maria, der Witwe nach Erzh. Rainer.

L.: Die Vedette vom 2. 12. 1911; Armeebl. vom 3. 10. 1912; Der oberste Kriegsherr und sein Stab, hrsg. von A. Duschnitz und S. F. Hoffmann, 1908, Generalität, S. 33; KA Wien.
(P. Broucek)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 33, 1977), S. 253
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>