Osternacher, Johann (1866-1945), Altphilologe

Osternacher Johann, klass. Philologe. * Gunskirchen (OÖ), 4. 9. 1866; † Linz, 30. 7. 1945. Stud. an der theolog. Lehranstalt in Linz, dann an den Univ. Wien und Innsbruck klass. Philol., 1897 Dr. Phil., 1889 Priesterweihe. O. lehrte ab 1897 als Gymnasialprof. am Kollegium Petrinum in Linz Latein, Griech. und alte Geschichte; Konsistorialrat, Schulrat; 1935 i. R. O.s Tätigkeit konzentrierte sich auf eines der beliebtesten und einflußreichsten Werke des mittelalterlichen Kanons, die „Ecloga Theoduli“, die seit dem 11. Jh. einen festen Platz unter den Schulautoren einnahm. O. verglich in jahrelanger Arbeit eine gewaltige Zahl von Abschriften und Ausgaben und konstituierte den heute noch maßgeblichen Text. Er veröff. dann eine umfassende Smlg. von Stellen aus heidn. und christlichen Autoren, die als Quellen des Gedichts in Frage kommen. Um eine weitere Vergleichsmöglichkeit zur Textherstellung des Originals zu gewinnen, ließ er eine Rekonstruktion jener Theodulhs. folgen, die Bernhard v. Utrecht bei der Abfassung seines Kommentars (Ende 11. Jh.) vorgelegen haben muß. O.s letzte Arbeit ist eine Zusammenstellung der bekannt gewordenen Hss. und Drucke der „Ecloga“ als Vorbereitung für die damals geplante Ausgabe in den Poetae Latini aevi Carolini (Monumenta Germaniae Historica), die aber, weil die „Ecloga“ der karoling. Zeit nicht mehr angehören dürfte, unterblieb.

W.: Theoduli ecloga, in: Jahres-Ber. des Gymn. am Kollegium Petrinum, Linz-Urfahr, 1902; Theoduliana, ebenda, 1907; Rekonstruktion der theodul. Hs. Bernhards v. Utrecht, ebenda, 1915; Die Überlieferung der Ecloga Theoduli, in: Neues Archiv 40, 1916.
L.: Buchberger; Krackowizer; Kosch, Das kath. Deutschland; M. Manitius, Geschichte der latein. Literatur des Mittelalters, in: Hdb. der klass. Altertums-Wiss., hrsg. von I. v. Müller, Bd. 9, Abt. 2, Bd. 1, 1911, S. 570 ff., Bd. 3, 1931, S. 194; K. Strecker, Stud. zu karoling. Dichtern, in: Neues Archiv 45, 1924, S. 18 ff.
(F. Weißengruber)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 33, 1977), S. 262f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>