Paál, László (1846-1879), Maler

Paál László, Maler. * Zám (Zam, Siebenbürgen), 30. 7. 1846; † Charenton (Frankreich), 4. 3. 1879. Stud. ab 1864 an der Akad. der bildenden Künste in Wien bei Zimmermann. 1869 ging er mit einem ung. Staatsstipendium nach München, 1870 nach Holland, um vor allem die Werke der alten Meister zu stud. 1871 besuchte er Düsseldorf und England, wo ihn bes. die Bilder von Constable beeindruckten. Mit Hilfe Munkácsys (s. d.) ließ er sich 1872 in Barbizon nieder. P. malte nur Landschaften. Seine bevorzugten Motive waren das myst. Waldinnere. Er arbeitete immer im Freien und betonte in seinen Bildern farbige Schatten und atmosphär. Effekte. Seine Kunst knüpfte an die Schule von Barbizon an, die er aber aus eigenem weiterentwickelte. P. war eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der ung. Malerei des 19. Jh.

W.: Abend in der Pußta, 1870; Am Ende des Dorfes, 1871; Sonnenuntergang, 1871; Landschaft mit Kühen, 1872; Herbststimmung, 1874; Früher Morgen im Wald, 1874; Sonnenaufgang, 1874; Sonnenuntergang im Wald, 1874; Am Waldrand 1874; Verlassenes Haus, 1874; Nach dem Regen, 1875; Sonnenschein im Wald, 1875; Der Sumpf der Frösche, 1875; Waldweg, 1875; Im Wald von Fontainebleau, 1876; Birken, 1876; Der Pariser Weg im Wald von Fontainebleau, 1877; Tannenwald, 1877; etc.
L.: N. Fr. Pr. vom 11. 4. 1903; Művészet, 1902, S. 297 ff.; Magyar Művészet, 1929, Bd. 1, S. 93 ff.; Napkelet, 1929, S. 346 ff.; Revue de Hongrie, 1933, S. 157 ff., 1941, S. 539 ff.; Nouvelle Revue de Hongrie, 1933, Bd. 1, S. 157 ff., 1941, Bd. 2, S. 539 ff.; Budapesti Szemle, Bd. 241, 1936, S. 334 ff., Bd. 262, 1942, S. 288 ff.; Természet és Társadalom, 1954, S. 70 ff.; Szabad Művészet, 1954, S. 198 ff.; B. Lázár, L. de P., 1904; ders., P. L. élete és művészete (L. P.s Leben und Kunst), 1929; Z. Farkas, P. L., 1954; S. Kontha, P., Mészöly, Szinnyei, 1954; Bénézit; Művészeti Lex., 1967; Thieme–Becker; Das geistige Ungarn; M. Életr. Lex.; Pallas; Révai; Új M. Lex.
(K. Benda)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 33, 1977), S. 275
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>