Paić, Josef von (1867-1933), Generalmajor

Paić Josef von, General. * Otočac (Kroatien), 23. 9. 1867; † Wien, 21. 4. 1933. Wurde 1887 aus der Theres. Milit.Akad. als Lt. zum IR 12 ausgemustert und schlug die Gen.Stabsoff.Laufbahn ein. Er war ab 1903 Angehöriger des Operationsbüros des Gen.Stabes und wirkte maßgebend an den Aufmarschelaboraten mit, bis er nach kurzer Truppendienstleistung am 27. 12. 1913 Gen.Stabschef des Innsbrucker XIV. Korps wurde. 1. 5. 1914 Obst. im Gen.Stab. Ab 30. 9. 1914 Gen.Stabschef der 4. Armee, war P. einer jener Gen.Stabsoff., die in Schlüsselpositionen auf die hohe und höchste militär. Führung der Donaumonarchie wesentlichen Einfluß nahmen. Er war ab 1916 Bevollmächtigter Vertreter des Armeeoberkmdo. beim dt. Gen.Gouvernement in Warschau, dann kurz als Brigadier im Einsatz und ab 1917 (GM) Gen.Stabschef beim Gen.Inspekteur der Luftstreitkräfte. Ab 1918 fungierte P. als Chef der Präsidialabt. des Armeeoberkmdo. und wurde 1919 pensioniert. In der Nachkriegszeit stellte er seine Erfahrungen und Betrachtungen dem KA in Wien in Manuskriptform zur Verfügung und wirkte als Militärschriftsteller.

W.: 1859. Polit. Vorgeschichte und Kriegsbeginn, in: Militärwiss. Mitt., 1929; A. Frh. v. Mauchenheim genannt Bechtolsheim, k. u. k. Gen. der Kav. 1834–1904, in: Lebensläufe aus Franken, hrsg. von A. Chroust, Bd. 2, in: Veröff. der Ges. für fränk. Geschichte, R. 7, 1930; zahlreiche Abhh. in ÖWZ.
L.: ÖWZ vom 28. 4. 1933; KA Wien.
(P. Broucek)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 34, 1977), S. 289f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>