Pajor, Sándor; früher Policzer (1861-1935), Balneologe

Pajor Sándor, Balneologe. * Melcsicz (Melčice, Slowakei), 6. 1. (28. 3.) 1861; † Budapest, 10. 9. 1935. Hieß bis 1885 Policzer. Sohn eines Notars; stud. an den Univ. Budapest und Wien (1881–84) Med., 1885 Dr. med. P. praktizierte am Allg. Krankenhaus in Wien sowie am St. Rochus- und St. Stefansspital in Budapest und wurde Ass. bei Schwimmer. Auf seinen Stud.Reisen besuchte er 1888 die Winternitzsche Wasserheilanstalt in Kaltenleutgeben und war von den dort erreichten Heilerfolgen so beeindruckt, daß er in Budapest (Szentkirályistr.) eine Wasserheilanstalt einrichtete, deren Dir. er wurde. P. gründete später ein Sanatorium ähnlichen Charakters (heute Balassa Jánosspital) und 1906 eine Wasserheilanstalt (ab 1909 als AG), als deren Präs. er fungierte. Nach seinem Tod führte sein Sohn Ferenc P. (* 1899) die Anstalt, deren Patienten zu den exklusiven Kreisen der Hauptstadt gehörten, weiter.

W.: Über die Anwendung des Cocains bei Haut- und Syphiliskranken, in: WMW, Jg. 37, 1887; Acholerának vizzel való kezelése (Die Behandlung der Cholera mit Wasser), in: Orvosi Hetilap, 1887–88; Bőrgyógyászati zsebkönyv (Dermatolog. Taschenbuch), 1891; A mesterséges szénsavas-fürdők (Über künstliche Kohlensäure-Bäder), in: Munkálatok, 1899, S. 412 ff.; etc. Red.: Vizgyógyászati Közlemények, 1901 ff.
L.: Munkálaʇok, 1897, S. 127 ff.; M. Életr. Lex.; Szinnyei; Mitt. Semmelweismus., Budapest.
(N. Duka Zólyomi)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 34, 1977), S. 292f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>