Palárik, Ján; Ps. Beskydov (1822-1870), Schriftsteller

Palárik Ján, Ps. Beskydov, Schriftsteller. * Trencsénrákó (Raková, Slowakei), 27. 4. 1822; † Majtény (Majcichov, Slowakei), 7. 12. 1870. Stud. kath. Theol. in Gran, Preßburg und Tyrnau, 1847 Priesterweihe. Er war dann Kaplan in Óbars, 1850 in Windschacht b. Schemnitz. Unter dem Einfluß von Hollý (s. d.) beschäftigte sich P. mit den nationalen und sozialen Problemen der Slowaken und gab ab 1850 die Z. „Cyrill a Method“ in slowak. Sprache nach der Orthographie von Štúr heraus. In dieser Z. verbreitete er den Geist nationaler Gleichberechtigung und sozialer Gerechtigkeit im Sinne der Demokratie und des Liberalismus. Wegen seiner liberalen Anschauungen in Fragen der Kirchengüter, der Gewinnung von Kirchenwürden und der Union der christlichen Kirchen von der ung. Z. „Religio“ heftig angegriffen, wurde er durch ein kirchliches Gericht zu drei Wochen Haft in einem Kloster verurteilt. Während seiner Haft wurde in seinem Namen ein gefälschter Widerruf veröff. Nach kurzem Wirken in Schemnitz wurde P. 1851 als Kaplan an die dt. Pfarre in Pest-Theresienstadt versetzt. Dort red. er 1852–55 die Z. „Katolícke noviny“ (Kath. Z.). Dann widmete er sich der Literatur und nützte seine Sprachkenntnisse für Übers. und zum Suchen geeigneter Motive für seine dramat. Werke. Gem. mit J. Viktorín gab er die Almanache „Concordia“ (1858) und „Lipa“ (Linde), I-III (1860–63), heraus. 1862 wurde P. Pfarrer in Majcichov. Da er sich für eine Föderation der Slawen innerhalb Ungarns sowie für eine Versöhnung zwischen Slowaken und Ungarn einsetzte und gegen die slowak. Zentralisten und Russophilen auftrat, galt er als Verräter an den nationalen Ideen. So wurde er zu einem Organisator der slowak. liberalen Opposition Nová škola (Die neue Schule). Außer Übers. und zahlreichen Ztg.Artikeln schrieb P. einige Theaterstücke nach fremden Vorlagen aus dem Leben des slowak. Volkes. Mit der von Valkovič 1861 ins Kroat. übers. Komödie „Drotár“ (Der Topfflicker), 1860 (2. Aufl. 1927), wurde 1863 das Nationaltheater in Agram eröffnet.

W.: Ohlas pravdy na „Ohlas strany vydávania Cyrilla a Methoda“ v záležitosti spisovného jazyka slovenského . . . (Wort der Wahrheit auf „Ein Wort zur Herausgabe des Cyrill und Method“ in slowak. Schriftsprache . . .), 1852; Znělky k slavnosti církevného Vysviacania Novovystavenej Basiliky Ostrihomskej . . . (Gedichte zum Kirchenweihfest der Basilika in Gran . . .), 1856; Incognito (Drama), 1858, 2. Aufl. 1953; Smierenie alebo Dobrodružstvo pri obžinkách (Versöhnung oder Das Abenteuer beim Erntefest), 1862, 3. Aufl. 1949; D. Samozvanec, 1870; Sobrané dramatické spisy (Ges. dramat. Werke), 2 Bde., 1870; Z dramatických spisov J. P. (Aus J. P.s dramat. Werken), 1870. Übers.: Ch. Schmied, Spisy pre mládež (Werke für die Jugend), 5 Bde., 1855–56; mehrere tschech. Schulbücher für kath. Volksschulen etc.
L.: Svet vedy, 1970, S. 660 ff.; Vlastivedný časopis 19, 1970, S. 121 ff.; A. Zelliger, Egyliázi irók csarnoka (Ehrenhalle kirchlicher Schriftsteller), 1893, S. 380; L. Kühn, Buditelia v Župe bratislavskej (Aufklärer im Kom. Preßburg), 1928, S. 106 ff.; Slovenský literárny album (Slowak. literar. Album), 1968, S. 226 ff.; Masaryk; J. Ormis, Slovník slovenských pseudonymov (Lex. der slowak. Ps.), 1944; Otto 19; Příruční slovník naučný; Rieger; Slovenský náučný slovník, Bd. 3, 1932; Szinnyei; Wurzbach; Rizner, Bd. 4, S. 2 ff.; Dejiny slovenskej literatúry (Geschichte der slowak. Literatur), Bd. 3, 1965, S. 171 ff.; J. Hučko, Sociálne zloženie a pôvod slovenskej obrodeneckej inteligencie (Sozialstruktur und Herkunft der slowak. Intelligenz zur Zeit der Aufklärung), 1974, S. 281.
(I. Chalupecký)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 34, 1977), S. 296f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>