Palme (Pallme), Ignaz Samuel (1806-1877), Kaufmann und Forschungsreisender

Palme (Pallme) Ignaz Samuel, Kaufmann und Forschungsreisender. * Rumburg (Rumburk, Böhmen), 1. 2. 1806 (1810?); † Hainburg a. d. Donau (NÖ), 11. 6. 1877. Sohn eines Glaswarenhändlers; bekam seine kaufmänn. Ausbildung in Triest und unternahm Ende 1837 eine Handelsreise nach Ägypten. Von dort aus drang er im Auftrag von Handelshäusern, die neue Absatzmärkte für ihre Ware in Zentralafrika zu finden hofften, nach Kordofan vor. P. bereiste in 19 Monaten den Sudan, und zwar Kordofan und Darfur. Während eines längeren Aufenthaltes in Kobe, der damaligen Haupstadt von Darfur, befreundete er sich mit dem jüngeren Bruder des Sultans. Nachdem dieser einen Unfall mit einem Gewehr P.s gehabt hatte, flüchtete P. über Nubien nach Kairo, wo er im September 1841 eintraf. 1846 trat er als Agent in die Dienste der 1. Donau-Dampfschiffahrtsges. und ließ sich in Hainburg nieder. Die Berr. P.s, der sich länger als jeder andere Europäer zuvor im Sudan aufgehalten hatte, sind bes. wertvoll, da er zeitweise das Leben der Eingeborenen teilte. Sein Bruder, Josef P., unternahm Handelsreisen nach Ägypten, Syrien und Palästina. 1834 kehrte er nach Europa zurück und ließ sich in Rumburg als Handelskorrespondent nieder. Seine Reisebeschreibungen erschienen unter dem Titel „Meine Reise durch Sicilien, Egypten, Syrien und Palästina“, 1841.

W.: Beschreibung von Kordofan und einigen angränzenden Ländern . . ., in: Reisen und Länderbeschreibungen der älteren und neuesten Zeit . . ., hrsg. von E. Widenmann und H. Hauff, Lfg. 24, 1843, engl.: Travels in Kordofan . . ., 1844; etc.
L.: Der Ackermann aus Böhmen, 1938; F. Embacher, Lex. der Reisen und Entdeckungen, 1882; Wurzbach; Kosch, Das kath. Deutschland; Rieger.
(A. Duchâteau)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 34, 1977), S. 306
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>