Panciera, Valentino; genannt Besarel (1829-1902), Bildhauer und Kunsttischler

Panciera Valentino, genannt Besarel, Bildhauer und Kunsttischler. * Zoldo (Venetien), 29. 7. 1829; † Venedig, 11. 12. 1902. Arbeitete als Maurer und Tischler in Belluno und Agordo, wo er mit Segusini und De Min zusammentraf. Ab 1849 stud. er drei Jahre an der Akad. der schönen Künste in Venedig mit Ferrari und Grigoletti und wurde mehrmals ausgezeichnet. Nach einem Aufenthalt in Florenz kehrte er nach Belluno zurück und machte sich bei den österr. Behörden unbeliebt, weil er sich weigerte, 1863 in Wien auszustellen (später wurde er trotzdem vom K. ausgezeichnet). 1870 ließ sich P. in Venedig nieder und von da an verbesserte sich seine finanzielle Lage. Sein umfangreiches Œuvre, das sich an der Tradition von Brustolon orientierte, zeichnet sich bes. auf dem Gebiet der Holzschnitzerei und Möbeltischlerei durch große Qualität aus. Er wurde von seinen Zeitgenossen vor allem wegen seiner Holzstatuen und Bilderrahmen geschätzt. Seine Werke befinden sich u. a. in Belluno, Este und Udine. Er nahm an verschiedenen Ausst. teil: Florenz, 1861, Wien, 1873, Turin, 1884, etc.

W.: Marmorkamin, Villa Malta, Rom; Apotheose Kg. Viktor Emanuels, Relief, Vercelli; Hll. Antonius und Franziskus, Hist. Relief, alle Kapuzinerkloster, Pernambuco; Heiligenstatuen für Kirchen in Este, Conselve b. Padua etc.; Grabdenkmäler, Chioggia, Belluno etc.; Möbelausstattungen für Kg. Eduard VII. v. England, den dt. K. Friedrich III., Kgn. Carola v. Sachsen etc. Denkmäler: Gf. Almoro III. Pisani, Vescovana b. Padua; A. Brustolon, Dont di Zoldo; etc.
L.: Rassegna Economica, Jg. 4, 1956, n. 11; G. Biasuz, V. P. B., 1829–1902, 1928; L. Da Rin, A cinquanť anni dalla morte di V. P. B., insigne scultore, 1952; A. de Gubernatis, Dizionario degli artisti italiani viventi, 1889; Bénézit; Thieme–Becker; G. Nicoletti, XIII Agosto MDCCCLXXXV-Inaugurazione del monumento ad A. Brustolon in Dont di Zoldo, 1885; A. Buzzatti, Bibliografia bellunese, 1890; A. Balestra, Cenni topografici e storici della Vallata Zoldana, 1927, S. 192 ff.; G. Biasuz–E. Lucchini, A. Brustolon, 1928, S. 17, 19, 58, 82 ff.; G. Fabbiani, Saggio di bibliografia cadorina, 1937; V. A. Doglioni, Catalogo delle opere. Mostra di arte figurativa degli artisti italiani dell’Ottocento, 1949; G. Biasuz–M. G. Buttignon, A. Brustolon, 1969, S. 18 f., 199, 237 ff., 254, 283, 322.
(G. M. Costantini)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 34, 1977), S. 309f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>