Pannasch, Anton (1789-1855), Offizier und Schriftsteller

Pannasch Anton, Offizier und Schriftsteller. * Brüssel, 25. 1. 1789; † Wien, 6. 10. 1855. Sohn eines Off.; wurde 1809 als Fähnrich aus der Theres. Milit.Akad. zum IR 24 ausgemustert und nahm am Feldzug des Korps Erzh. Ferdinand Karl (s. d.) in Polen teil. P. war dann in der Zeichnungskanzlei des Gen.Quartiermeisterstabes beschäftigt. Er nahm an den Feldzügen 1813/14 in Deutschland und Frankreich teil (1813 Lt. im Pionierkorps) und beschäftigte sich dann vor allem mit Kriegsgeschichtsschreibung und Kartographie. 1815–26 war er im Rahmen des Gen.Quartiermeisterstabes (1823 Hptm.), dann bei den IR 3 und 41 eingeteilt. P. wurde 1844 pensioniert, kurz darauf dem KA zugeteilt und wirkte dort 1847–55 als Vorstand der Bibl. 1848 Obst. Am 27. 5. 1848 wurde er zum Oberkmdt. der Wr. Nationalgarde gewählt, demissionierte jedoch mit 26. 7. desselben Jahres. Ab 1847 red. er die „Österreichische Militärische Zeitschrift“, deren Ausbau und Gestaltung für ihn ein wesentliches Anliegen war. P., schon als Zögling der Milit.Akad. schriftsteller. tätig, wählte für seine späteren Bühnendichtungen nach eingehenden Quellenstud. oft hist. Stoffe, an die er sich zumeist eng anlehnte.

W.: Erinnerungen an Italien in Briefen und vermischte Gedichte, 1826; Terrainlehre und Terrainbenützung, 1834, 2. Aufl. 1852; Vorpostendienst. Zum Unterricht für Unteroff. und Gemeine, 1846; Ges. militär. Schriften, 1848; Der Feldzug 1800 in Italien. 1848; Über die Art des Vortrages der Terrainlehre und der Terrainbenützung, 1852; zahlreiche Abhh. in Streffleur, 1835 ff. Dramen: Der Findling, 1826; Die Gf. Montalto, 1826; Alboin, 1835; Maximilian in Flandern, 1835; Die Wette, 1839; Irrgänge des Lebens, 1841; Der Erbgf., 1845; Czerny Georg, 1847; etc.
L.: Svoboda, Bd. 1, S. 357 ff.; Brümmer, 18. Jh.; Giebisch–Gugitz; Nagl–Zeidler–Castle, Bd. 2, S. 750; Wurzbach; ADB; Gräffer–Czikann; K. Zitterhofer, Streffleurs Militär. Z. 1808–1908, 1908, s. Reg.; Inventar des KA Wien, in: Inventare österr. Archive, Bd. 8, 1953, s. Reg.; Heeresgeschichtliches Mus., Schein und Wirklichkeit. Das Burgtheater und die k. u. k. Armee, Ausst. Wien 1976 (Katalog), s. Reg.; Mitt. V. Hanus, Wien; KA Wien.
(P. Broucek)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 34, 1977), S. 315
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>