Pantocsek, Jozef (1846-1916), Mediziner, Mikropaläontologe und Botaniker

Pantocsek Jozef, Mediziner, Mikropaläontologe und Botaniker. * Tyrnau (Trnava, Slowakei), 15. 10. 1846; † Tavarnok (Tovarníky, Slowakei), 4. 9. 1916. Sohn des Apothekers Jozef P. (1799–1872), der ab 1839 in Tyrnau eine Apotheke besaß, Neffe des Folgenden; nach dem Med.Stud. in Göttingen (1869/70) und Wien (1870–73, 1877 Dr. med.) wirkte er als prakt. Arzt in Tavarnok, 1896–1914 als Chefarzt des öff. Krankenhauses in Preßburg. P. ließ die psychiatr. und chirurg. Klinik ausbauen und einen Infektionspavillon errichten. Ab 1866 befaßte er sich mit Botanik. Er unternahm ausgedehnte botan. Sammelreisen nach Montenegro und der Herzegowina sowie in verschiedene Tle. der Karpaten und publ. darüber seine wichtigsten Arbeiten auf dem Gebiet der Systematik und Floristik der Phanerogamen. P. vollbrachte vor allem als Erforscher der Pflanzenwelt Montenegros Pionierleistungen, denen noch heute grundlegende Bedeutung zukommt. Später wandte er sich immer mehr dem Stud. der fossilen und rezenten Diatomeen (Kieselalgen) zu. Sein Hauptwerk auf diesem Gebiet, die „Beiträge zur Kenntnis der fossilen Bacillarien Ungarns“, wurde zwar von der Kritik nur tw. positiv bewertet, ist aber auch heute noch als bahnbrechende Untersuchung bedeutungsvoll. P. begann sich auch als erster in Ungarn mit Mikrophotographie zu beschäftigen. Seine mikroskop. Aufnahmen wurden auf der ung. Landesausst. 1885 gezeigt. Auf der ersten ung. Photoamateurausst. (1890) wurde er mit einer Goldmedaille ausgezeichnet.

W.: Adnotationes ad floram et faunam Hercegovinae, Crnagorae et Dalmatiae, in: Verhh. des Ver. für Naturkde. zu Preßburg, NF 2, 1874; Beitrr. zur Kenntnis der fossilen Bacillarien Ungarns, 3 Tle., 1886–92, 2. Ausg. 1903; Die Bacillarien als Gesteinsbildner und Altersbestimmer, in: Verhh. der Ges. dt. Ärzte und Naturforscher, 1894, Tl. 2; Flora comitatus Nitriensis, in: Magyarország vármegyei és városai, 1898; A Ferto-tó kovamoszatviránya (Bacillariae lacus Peisonis), 1912; etc. Zahlreiche Abhh. in Fachz., u. a. in Österr. botan. Z., 1868–83, Természettudományi- és Orvosiegylet Közlemények, 1873–75, Z. für wiss. Mikroskopie, 1888.
L.: Magyar Botanikai Lapok, 1917, S. 1 ff.; Das geistige Ungarn; M. Életr. Lex.; Masaryk; Otto, Erg. Bd. IV/2; Révai; Slovenský náučný slovník, Bd. 3, 1932; Szinnyei; Rizner, Bd. 4, S. 17 f.; Mitt. H. Riedl, Wien, und N. Duka Zólyomi, Bratislava, ČSSR.
(I. Chalupecký)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 34, 1977), S. 316
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>