Pap (Kovács), Gábor (1827-1895), Bischof

Pap (Kovács) Gábor, Bischof. * Vilonya, Kom. Veszprim (Ungarn), 10. 9. 1827; † Komorn (Komárno, Slowakei), 2. 11. 1895. Sohn des Folgenden; stud. an der evang. ref. Hochschule Pápa Jus, 1847 Erzieher in Wien. 1848/49 beteiligte er sich an den Revolutionen in Wien und Ungarn. 1849–51 stud. er Theol. an der evang. ref. Hochschule in Pápa und war dann in der Seelsorge, ab 1878 als Pfarrer in Komorn, tätig. 1868–74 war P. Senior des evang. Seniorates HB Veszprim, 1874–95 Bischof des ref. Kirchendistriktes jenseits der Donau, 1874–78 Abg. zum ung. Reichstag. Kirchenpolit. aktiv war P. 1859–61 in den Auseinandersetzungen um das Protestantenpatent und 1893/94 um die Einführung der standesamtlichen Eheschließung. Er trat auch als Schriftsteller hervor.

W.: Esperesi szózat a népiskolák ügyében (Aufruf des Seniors bezüglich des Volksschulwesens), 1870; Érdemkoszorú Nagy Mihály szuperintendens életének érdemvirágaiból (Verdienstkranz aus dem lobenswerten Wirken des Superintendenten M. Nagy), 1878; etc. Texte zu Kirchenliedern.
L.: Ország-Világ, 1895, n. 45; Magyar Estilap vom 2. 11., Magyar Hirlap, Budapesti Hirlap und Magyarország vom 3. 11., Pesti Hirlap und Pesti Napló vom 4. 11. 1895; Zoványi, Theologiai Lex.; Das geistige Ungarn; Pallas; Révai; Szinnyei.
(B. Németh)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 34, 1977), S. 319
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>