Papadopoli-Aldobrandini, Nicolò Gf. (1841-1922), Politiker und Numismatiker

Papadopoli-Aldobrandini Nicolò Graf, Politiker und Numismatiker. * Venedig, 23. 5. 1841; † Rom, 17. 3. 1922. Großgrundbesitzer und angesehener Numismatiker, der eine qualitätvolle Smlg. besaß. Mußte wegen seiner polit. Gesinnung emigrieren und nahm 1866 am Krieg teil. Er war drei Legislaturperioden liberaler Abg. für die Wahlkr. Castelfranco Veneto (Treviso) und Pordenone. 1891 Senator, fungierte er auch als Gemeinderat seiner Vaterstadt und als Assessore provinciale. Ab 1866 war er Mitgl. der Deputazione Veneta di storia patria. P.-A. war Mitgl. verschiedener Akad. und wiss. Ver., wie des Ist. Veneto di scienze, lettere ed arti (Vizepräs. und Präs.), des Ateneo Veneto, der Società numismatica italiana (zeitweise Präs.) und der numismat. Ges. von Paris, Brüssel und Wien.

W.: Di alcune monete veneziane per Candia, 1871; Le monete di Venezia, 3 Bde., 1893–1919; Il leone di San Marco, 1921 (mit Bibliographie).
L.: L’Illustrazione Italiana, Jg. 49, 1922, n. 13; Atti del Ist. Veneto di scienze, lettere ed arti, 1921/22, S. I, 1922/23, S. I; Archivio veneto-tridentino, Bd. 2, 1922; Rivista italiana di numismatica e scienze affini, Jg. 35, Ser. 2, Bd. 5, 1922; Enc. biografica e bibliografica Italiana, Ser. 43, Bd. 2, 1941; V. Spreti, Enc. Storico-nobiliare italiana, Bd. 5, 1932; Dizionario enciclopedico italiano, Bd. 9, 1958; Enc. It.; A. de Gubernatis, Dictionnaire international des écrivains du monde latin, 1905.
(G. M. Costantini)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 34, 1977), S. 320
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>