Pascher von Osserburg, Karl (1847-1910), Eisenbahntechniker

Pascher von Osserburg Karl, Eisenbahntechniker. * Mies (Stříbro, Böhmen), 28. 9. 1847; † Meran (Südtirol), 28. 9. 1910. Absolv. 1869 die Prager Techn. Hochschule und war anschließend an der Trassierung verschiedener Bahnen in Österr. und in der Türkei beteiligt. Er war ab 1884 im Staatsbahndienst, 1894 Staatsbahndir.-Stellvertreter in Wien und wurde 1899 in das Eisenbahnmin. berufen; 1906 Leiter der Verkehrssektion, 1907–10 Vorstand der Gen.Inspektion der österr. Eisenbahnen. In dieser Funktion setzte P. verschiedene für die Betriebssicherheit notwendige Investitionen bei den Privatbahnen durch. Als international anerkannte Autorität wurde er auch zum Schiedsrichter in dem Streit der Schweizer Bundesregierung mit der Gotthardbahnges. berufen. Wegen seiner vielfältigen Verdienste wurde P. Ehrenbürger von Mies. 1908 nob.

W.: Das Lokalbahnwesen in Österr., 1904.
L.: Dt. Wacht a. d. Miesa vom 3. 3. und 2. 6. 1900, 9. 3. 1907 und 1. 10. 1910; Wr. Ztg. vom 29., RP vom 30. 9. 1910; Ztg. des Ver. dt. Eisenbahnverwaltungen, 1910, S. 1250; Der Heimatkr. Mies, 1963, S. 407; VA Wien.
(P. Mechtler)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 34, 1977), S. 330f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>