Pascotini von Ehrenfels, Carlo Frh. (1797-1879), Beamter und Politiker

Pascotini von Ehrenfels Carlo Frh., Beamter und Politiker. * Triest, l. 5. 1797; † Triest, 3. 2. 1879. Sohn des Folgenden; absolv. die Theresian. Ritterakad. in Wien und trat 1819 als Konzeptspraktikant bei dem Kreisamt für Istrien in Triest in den Staatsdienst. P. war nacheinander Vizesekretär des Guberniums in Mailand, Präsidialsekretär und Gubernialrat in Venedig, Delegat in Udine und Mantua, 1849 Intendant der österr. Besatzungsarmee im Kirchenstaat, Statthaltereirat in Mailand und schließlich 1853–60 Hofrat bei der Statthalterei Triest. Nach seinem Ausscheiden aus dem Amt wandte sich P. der polit. Laufbahn zu, wurde 1863 Landtagsabg. in Triest und gehörte bis 1879 zu dessen verfassungstreuen konservativen Mitgl. 1868–73 Reichsratsabg. Er fungierte auch als Regierungskoär. beim österr.-ung. Lloyd und als Präs. der Società zoofila triestina.

W.: Sätze aus allen Theilen der Rechts- und Staats-Wiss. . . ., gem. mit J. B. v. Underrain, 1819; L’avvenire di Trieste e dell’Istria: parole dettate da un triestino, 1861; Sui doveri del municipio di Trieste, 1861; Trieste e l’Istria nell’anno 1862, 1862.
L.: L’Osservatore Triestino vom 30. 4. 1877 und 4. 2. 1879; Il Cittadino vom 4. 2. 1879; Pagliaini; Allg. Verw. Α., Wien.
(R. Pavanello)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 34, 1977), S. 332
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>